Alle Nachrichten

Nachricht

Bereich

LUTHERWEGTAG in Leipzig


23. Juni 2019

Wort-Disputation "Mit Religion Staat machen" in neuer Uni-Kirche

LEIPZIG - Zum Jubiläum der historischen Leipziger Disputation findet der 9. Lutherwegtag der Deutschen Lutherweg-Gesellschaft am Dienstag, 25. Juni, in Leipzig statt. Tagungsort ist das Neue Rathaus Leipzig (Martin-Luther-Ring 4-6). Der Lutherwegtag beginnt um 10:00 Uhr. Den Festvortrag hält Pfarrer Dr. Heiko Jadatz aus Roßwein zum Thema "Leipzig lässt warten - Zum Verlauf der Wittenberger Reformation in Stadt und Umland".

Ab 13:00 Uhr ist eine Stadtführung auf dem Lutherweg durch Leipzig geplant. 14:30 Uhr folgt eine musikalische Andacht in der Nikolaikirche und um 15.30 Uhr ein Besuch der Ausstellung "Denk + Mal Luther Melanchthon" im Neuen Rathaus Leipzig.

Grußworte halten beim Lutherwegtag die Bürgermeisterin und Beigeordnete für Kultur der Stadt Leipzig, Dr. Skadi Jennicke, sowie der Superintendent des Kirchenbezirkes Leipzig, Martin Henker. Das Mittagessen findet im historischen Gasthaus "Auerbachs Keller" statt, einem Mitglied der Deutschen Lutherweg-Gesellschaft.

Leipziger Disputation

Dr. Ekkehard Steinhäuser, Präsident der Deutschen Lutherweg-Gesellschaft, sagt zum neun Lutherwegtag: "1519 kam Leipzig eine entscheidende Rolle in der Reformationsbewegung zu: Martin Luther trat zur berühmten Disputation an. Vom 27. Juni bis 16. Juli fand auf der Leipziger Pleißenburg, wo heute das Neue Rathaus steht, dieses Streitgespräch zwischen dem katholischen Theologen Johannes Eck und den führenden Vertretern der reformatorischen Bewegung statt - vermittelt durch die Universität Leipzig.

Die Leipziger Disputation bedeutete de facto die Loslösung Luthers und seiner Anhänger von der katholischen Kirche, auch wenn das seinerzeit noch nicht so empfunden wurde. An vielen Orten in Leipzig findet sich heute Reformationsgeschichte. Kein Ort könnte in diesem Jahr deshalb passender für den Lutherwegtag sein."

Zum Abschluss des Tages haben die Teilnehmerinnen und Teilnehmer um 20:00 Uhr die Möglichkeit, an der Wort-Disputation "Mit Religion Staat machen" in der Aula Universitätskirche St. Pauli zwischen Dr. Thomas de Maizière (CDU) und dem Linken-Politiker Gregor Gysi teilzunehmen. Die Veranstaltung ist Teil der "Festwoche Leipziger Disputation". Musikalisch umrahmt wird die Veranstaltung von amarcord und dem Calmus Ensemble, die u.a. Ausschnitte aus der 12-stimmigen „Missa Et ecce terrae motus“ von Antoine Brumel singen werden.

 

Dienstag, 25. Juni 2019 in Leipzig - Anmeldungen bis 1. Juni.
Rektorin der Universität Leipzig, Prof. Dr. Beate Schücking (l.), Pfarrerin Britta Taddiken und Prof. Dr. Ulrich Brieler von der Stadt Leipzig im Neuen Augusteum am Augustusplatz

Teilen Sie diese Seite