Alle Nachrichten

Nachricht

Bereich

Neujahrstag in Sachsens Kirchen


30. Dezember 2019

„Jesus Christus gestern und heute und derselbe auch in Ewigkeit“ (Hebr. 13,8) 

DRESDEN - Die letzten Andachten am Altjahresabend werden in das Neujahrsgeläut der rund 3.600 Glocken sächsischer Kirchen übergehen. Neben den Hoffnungen und Erwartungen für das Neue Jahr ist den vielen haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zu danken, die in den Adventsveranstaltungen, Vespern, Gottesdiensten und Konzerten für das sichere und gute Gelingen gesorgt haben. So ist gerade das traurige und verstörende Ereignis im Kirchgemeindehaus in Aue am Heiligen Abend Anlass, auch auf die unzähligen friedvollen Feiern in Kirchen, in diakonischen und anderen Einrichtungen zu schauen und seitens der Landeskirche dem liebevollen Engagement der Mitarbeitenden ein „Dankeschön!“ zu sagen.  

Gottesdienst zum Jahresanfang 

Die Neujahrsgottesdienste am Mittwoch, 1. Januar 2020,  finden entweder zur gewohnten Zeit am Vormittag, wie u.a. in den erzgebirgischen Orten Annaberg-Buchholz, Marienberg und Scheibenberg, oder, am Nachmittag oder Abend statt. Meist nehmen die Gottesdienste Bezug auf die Jahreslosung 2020: „Ich glaube; hilf meinem Unglauben!“ (Markus 9,24)  

So auch im Neujahrsgottesdienst der Dresdner Frauenkirche um 10:15 Uhr, in dem Präses Dr. h.c. Annette Kurschus, leitende Geistliche der Evangelischen Kirche von Westfalen, zur Jahreslosung predigen wird. Die Liturgie gestaltet Frauenkirchenpfarrerin Angelika Behnke. Ebenso wirkt Ahmad Mesgarha mit, der zum Ensemble des Staatsschauspiels Dresden gehört. Der Kammerchor der Frauenkirche und das ensemble frauenkirche dresden begleiten dabei den Neujahrsgottesdienst musikalisch. Traditionell wird dieser Gottesdienst live im Zweiten Deutschen Fernsehen (ZDF) ausgestrahlt.  

In Leipzig wird im Universitätsgottesdienst um 11:00 Uhr im Paulinum – Aula, Universitätskirche St. Pauli auch die benachbarte Nikolaikirchgemeinde zu Gast sein. Im Predigtgottesdienst mit Prof. Dr. Rüdiger Lux singt die Leipziger Universitätskantorei unter Leitung von UMD Prof. David Timm. Gemeinsam mit dem Pauliner Barockensamble wird die vierte Kantate aus dem Weihnachtsoratorium von J.S. Bach aufgeführt. In Chemnitz treffen sich die Innenstadtgemeinden um 17:00 Uhr in der St. Jakobikirche zu einem Abendmahlsgottesdienst mit Superintendent Frank Manneschmidt und Kantor Steffen Walther (Orgel). Im erzgebirgischen Aue wird um diese Zeit in der St. Nicolaikirche ein gemeinsamer Sakramentsgottesdienst zur Begründung des neuen Schwesterkirchverhältnisses gefeiert.  

Neujahrskonzerte 

Mit einem Feuerwerk festlicher Musik für fünf Trompeten und Orgel eröffnen am Neujahrstag um 16:00 Uhr Kantorin Daniela Vogel und das Dresdner TrompetenQuintett nun schon zum siebten Mal das musikalische Jahr in der St. Johanniskirche Bad Schandau. Die Künstler wollen erneut hunderte von Zuhörern mit den traditionell dargebotenen Werken u.a. von Marc-Antoine Charpentier („Prelude“) und Edward Elgar (Pomp and Circumstance March No. 1) verzaubern.  

Ebenfalls um 16:00 Uhr wird in einem Musikalischen Gottesdienst in der St. Andreaskirche Chemnitz-Gablenz Kantor Sebastian Schilling als Kirchenmusiker für das Schwesterkirchverhältnis St. Andreas - St. Markus - Trinitatis eingeführt. In der Chemnitzer Lutherkirche gibt es um 17:00 Uhr ein Orgelkonzert zum Neuen Jahr "„...à la française" mit Werken von Eugène Gigout, César Franck, Alexandre Guilmant und Louis Lefefébure-Wély, gespielt von Marko Koschwitz (Orgel). 

In Dresden beginnt das Konzertgeschehen zu Neujahr um 16:00 Uhr in der Michaelskirche in Dresden-Bühlau mit Gudrun Strohhäcker (Flöte) und Prof. Martin Strohhäcker (Orgel). Um 17:30 Uhr gibt es in der Loschwitzer Kirche ein Orgelkonzert mit Christian Thiele und um 18:30 Uhr auf der anderen Seite der Elbe im Blasewitzer Gemeindehaus Lieder, Chansons und Weltmusik mit Ute und Andreas Zöllner.

Am Abend heißt es in der St. Annenkirche um 19:30 Uhr „Italienische Festlichkeiten“ mit Werken von A. Corelli, A. Scarlatti, F. Geminiani und dem B. Galuppi Collegium 1704 & Collegium Vokale 1704 unter Leitung von Vaclav Luks. Das traditionelle Neujahrskonzert in der Frauenkirche beginnt 20:30 Uhr mit Georg Friedrich Händels »Der Messias« (Oratorium in englischer Sprache) mit Solisten, den Hallenser Madrigalisten, den Virtuosi Saxoniae unter Leitung von Ludwig Güttler. 

In der Kirche von Panitzsch bei Leipzig erklingt um 15:00 Uhr ein festliches Konzert mit Trompete und Orgel, bevor in der Leipziger Peterskirche um 17:00 Uhr das „New Year Concert“ mit dem South Coast Youth Symphony Orchestra (USA) beginnt.
Zur gleichen Zeit werden traditionell in der Thomaskirche aus dem Bachschen Weihnachtsoratorium die Kantaten 4-6 mit Solisten, dem Bach Consort Leipzig unter Leitung von Gotthold Schwarz aufgeführt.
In Zwickau wird in der Pauluskirche um 17:00 Uhr die Bachkantate „Fallt mit Danken“ aus dem Weihnachtsoratorium von Solisten, dem Kammerorchester des Robert-Schumann-Konservatoriums und der Kantorei und Jugendchor unter Leitung von Matthias Grummet aufgeführt. 

In den Tagen bis Epiphanias 

Bis zum Epiphanias-Fest (Dreikönigstag) am 6. Januar finden noch weitere Weihnachtskonzerte und Konzerte zum Jahresanfang statt. Auch die zu Weihnachten aufgeführten Krippenspiele sind vielfach in den Tagen nach Neujahr erneut zu sehen. Gleich mehrere Choreographien von Krippenspielen können am 4. Januar im „Krippival“ zur 13. Lange Nacht der Krippenspiele erlebt, begutachtet und bewertet werden. Ab 13:00 Uhr stellen sich die sächsischen Krippenspieler in der Dresdner Versöhnungskirche (Schandauer Str. 35) vor.

Am selben Abend um 18:00 Uhr erklingt in Chemnitz die Jakobivesper in der Stadt- und Marktkirche St. Jakobi mit den acht jungen Sängern der Vokalgruppe ‚VIP - Kruzianer meet Thomaner‘.  

Am 2. Sonntag nach dem Christfest, 5. Januar, wird in der Dresdner Kreuzkirche um 9:30 Uhr im Sakramentsgottesdienst zu Epiphanias die Weihnachtshistorie von Arnold Melchior Brunckhorst mit Solisten, dem Barockorchester der Kreuzkirche Dresden auf historischen Instrumenten unter Leitung von Kreuzorganist Holger Gehring aufgeführt.
In Chemnitz-Glösa findet um 10:00 Uhr ein Vereinigungsgottesdienst von drei Kirchgemeinden statt.
Ebenfalls am 5. Januar beginnt in Leipzig die Ökumenische Bibelwoche 2020 unter dem Motto „ Vergest nicht…“ zu Texten aus dem 5. Buch Mose.    

EPIPHANIAS-Fest (Dreikönigstag) 

Der Dreikönigstag am 6. Januar ist ein christlicher Feiertag, der in diesem Jahr auf einen Montag fällt. In drei anderen Bundesländern (u.a Sachsen-Anhalt) ist er ein staatlich geschützter arbeitsfreier Feiertag. In Sachsen wird die beginnende Epiphaniaszeit mit Gottesdiensten und Andachten am Nachmittag oder Abend begangen. Häufig finden an den Wochenenden noch Krippenspiele und Konzerte mit Aufführungen der letzten beiden Teile des Weihnachtsoratoriums statt. Die Orthodoxie feiert an diesen Tagen ihr Weihnachtsfest. 

Am Epiphaniasfest wird die landeskirchliche Kollekte in den gottesdienstlichen Veranstaltungen für das Evangelisch-Lutherische Missionswerk Leipzig gesammelt. Einige Kurrenden in Sachsen ziehen am Dreikönigstag singend von Haus zu Haus und sammeln Geld für ein Projekt des Leipziger Missionswerks. Im Rahmen der ‚Aktion Dreikönigstag 2020‘ sollen die Spenden wieder indischen Kindern zugutekommen.

Jahreslosung 2020: „Ich glaube; hilf meinem Unglauben!“ (Markus 9,24)
Festliche Musik für fünf Trompeten und Orgel
Vielfalt der Flöten mit Martin und Gudrun Strohhäcker
5. Januar 2020, 18:00 Uhr in der Dresdner Lukaskirche
Die Weisen aus dem Morgenland auf dem Weg

Teilen Sie diese Seite