Alle Nachrichten

Nachricht

Bereich

Orgelreise von Sachsen nach Ostfriesland


12. Juli 2019

Neun Kirchen und ihre Orgeln sowie Stadt- und Museumsbesuche

DRESDEN – Unter künstlerischer Leitung von Kreuzorganist Holger Gehring aus Dresden starten heute Orgel- und Musikliebhaber aus Sachsen zur Orgelreise nach Ostfriesland. Die dreitägige Fahrt vom 12.-14. Juli führt quasi diagonal durch Mittel- und Norddeutschland und hat zunächst die Stadt Norden in Küstennähe mit der Ev.-Luth. Ludgerikirche mit ihrer großen Arp-Schnitger-Orgel zum Ziel. Der 300. Todestag des wohl bedeutendsten norddeutschen Orgelbauers Arp Schnitger (Hamburg) in diesem Jahr gibt zusätzlichen Anlass, auf Orgelreise nach Ostfriesland zu gehen.

Der Orgellandschaft entsprechend sind vorwiegend Instrumente aus Gotik, Renaissance und Barock bis hin zum Klassizismus zu erleben, aber auch im Dom zu Verden eines der großen romantischen Instrumente Norddeutschlands. Die zwischen 1442 und 1916 entstandenen Orgeln bilden eine große stilistische Vielfalt. Sechzig der ostfriesischen Orgeln wurden vor 1850 erbaut, darunter die noch aus der Gotik stammenden, ältesten spielbaren Instrumente weltweit. Vorbildliche Restaurierungen der letzten fünfzig Jahre lassen die wertvollen historischen Instrumente in ihrem ursprünglichen Glanz optisch wie akustisch erstrahlen.

Die Stadtbesichtigung Leers, der wohl am besten erhaltenen mittelalterlichen Stadt Norddeutschlands und der Besuch des in einer prachtvollen Villa aus dem Jahr 1870 untergebrachten Organeums Weener, das neben seiner umfangreichen Sammlung historischer Tasteninstrumente auch bürgerliche Wohnkultur der Gründerzeit um 1870 erlebbar werden lässt, ergänzen das kulturelle Programm. Neben Stadt- und Museumsführungen geht es vor allem um die Besichtigung von neun Kirchen und deren Orgeln sowie um Konzertvorführungen. Die Teilnehmenden sind eingeladen, mit Holger Gehring über die Orgeln ins Gespräch zu kommen. 2005 wurde Holger Gehring zum Orgelsachverständigen der sächsischen Landeskirche ernannt und insofern in besonderer Weise mit den historischen Instrumenten der Region vertraut.

Holger Gehring wurde 1969 in Bielefeld geboren. Er studierte Kirchenmusik in Lübeck und Stuttgart sowie künstlerisches Orgelspiel an der Musikhochschule Frankfurt. Nach seiner kirchenmusikalischen Tätigkeit an der Friedenskirche Ludwigsburg und als Assistent des württembergischen Landeskirchenmusikdirektors war er als Kantor der Stadtkirche Bad Hersfeld tätig.
2004 wurde Holger Gehring zum Kreuzorganisten an die Kreuzkirche Dresden berufen. Neben diesem Amt ist er auch als internationaler Konzertorganist und als Orgel-Dozent an der Hochschule für Musik und der Hochschule für Kirchenmusik Dresden tätig. Er begleitet den Dresdner Kreuzchor auf seinen Konzertreisen.

 

Reisetipp: Unter der bewährten Veranstaltungsorganisation von art bohème Musikmanagement ist schon die nächste Orgelfahrt für den 12. Oktober 2019 geplant. Ebenfalls mit Holger Gehring geht es diesmal ins Wittenberger Land. 

Orgelreise vom 12. bis 14. Juli nach Ostfriesland

Teilen Sie diese Seite