Alle Nachrichten

Nachricht

Bereich

Pfingstfest in sächsischen Kirchgemeinden


02. Juni 2017

Nach der Pfingstwoche beginnt die Trinitatiszeit bis zum 4. November

DRESDEN – Zum bevorstehenden Pfingstfest laden die sächsischen Kirchgemeinden zu Gottesdiensten und kirchenmusikalischen Angeboten ein, mit denen sie den Geburtstag der Kirche und die Verbreitung der christlichen Botschaft über alle Sprach- und Ländergrenzen hinweg feiern. Pfingsten gehört damit neben Ostern und Weihnachten zu den wichtigsten christlichen Festen.

Am Pfingstmontag, 5. Juni, um 10:00 Uhr wird der Landesbischof traditionell im Dom zu Meißen predigen.

Danach wird um 14:00 Uhr Pfarrer Dieter Bankmann aus Zwönitz in einem feierlichen Gottesdienst in der St. Nicolaikirche in Aue durch den Landesbischof in das Amt des Superintendenten für den Kirchenbezirk Aue eingeführt.

Buchstäblich eingeläutet wird das Pfingstfest am Sonntag in der Heilandskirche Lauterbach im Kirchenbezirk Marienberg mit dem ersten Läuten der zwei großen und neugegossenen Bronzeglocken und der kleinen aufpolierten alten Glocke.

In Dresden findet um 9:30 Uhr ein Fest- und Sakramentsgottesdienst mit Superintendent Christian Behr und dem Dresdner Kreuzchor statt. In Leipzig singt in der „Musik im Pfingstgottesdienst“ der Thomanerchor.

Der Gottesdienst in der Zwickauer Hauptkirche St. Marien steht um 10:30 Uhr im Zusammenhang mit dem Schumann-Fest. In der Kirche hatte Robert Schumann als Elfjähriger seinen ersten Konzertauftritt. Es erklingen Werke von Martin Luther, Robert Schumann und Niels Wilhelm Gade mit KMD Henk Galenkamp und dem Domchor Zwickau.

Im Meißner Dom predigt um 12:00 Uhr der Meißner Superintendent und Dompfarrer Andreas Beuchel. In der musikalischen Begleitung sind die Augsburger Domsingknaben in diesem Pfingstgottesdienst zu Gast. Der Knabenchor bestreitet tags zuvor die Geistliche Abendmusik um 17:00 Uhr.

In Leipzig hat im großen internationalen Gothic-Treffen am Pfingstwochenende auch „Gothic Christ“ seinen Platz. Unter dem Motto „Verwurzelt“ gibt es in der Peterskirche eine offene Kirche zu erleben. Um 16:00 und 18:00 Uhr laden Gottesdienste und um 21:00 Uhr das poetische Konzert „Lambda-extended“ zum Besuch der Kirche  ein.

Am Nachmittag und Abend sorgen Konzerte für den musikalischen Rahmen am Pfingstsonntag.

So wird in Dresden nach einem Gottesdienst mit vokaler Musik in der Frauenkirche um 11:00 Uhr, am Nachmittag um 16:00 Uhr zu einem Konzert mit Kantaten und Orchesterwerken von J.S. Bach mit dem ensemble frauenkirche und collegium vocale eingeladen.

Im ostsächsischen Crostau ist in einem Konzert mit den „Hochfürstlich Sachsen-Weißenfelsischen Hoftrompeten“ Festglanz an Fürstenhöfen zu erleben. Das Konzert bietet Einblicke in die barocke Musik an der Silbermann-Orgel und entsprechenden historischen Instrumenten ohne Ventile, wie sie bis vor 200 Jahren ausschließlich in Gebrauch waren. Südlich von Leipzig erklingt ebenfalls um 16:00 Uhr in der St. Marienkirche von Rötha ein Orgelkonzert mit Pavel Svoboda aus Tschechien.

Um 17:00 Uhr sind Konzerte in der St. Nicolaikirche in Wilsdruff mit festlicher Barockmusik von G. Friedrich Händel und H. Purcell, in der Nathanaelkirche in Leipzig-Lindenau mit den Leipziger AlpHornisten ein Familienkonzert sowie in der Schlosskapelle Tiefenau ein Orgelkonzert mit Jürgen Rieger geplant.

In der Sebnitzer Stadtkirche wird um 19:00 Uhr das Duo NIHZ aus den Niederlanden zu erleben sein. Unter dem Titel »Jewish Music – Musik mit ›Nesjomme‹« tragen die beiden international gefragten Musiker Bobby Rootveld und Sanna van Elst ein abwechslungsreiches Programm mit Klezmer, jiddischen und hebräischen Liedern, Klassik, Pop u.a. vor.

Viele Gemeinden feiern am Pfingstmontag, 5. Mai, Festgottesdienste, Gottesdienste im Freien und Ökumenische Gottesdienste.

Im Bischofsgottesdienst zum Pfingstfest im Meißner Dom um 10:00 Uhr, in dem Dr. Carsten Rentzing predigen wird, musiziert unter Leitung von Domkantor Jörg Bräunig die Capella Misnensis, der Domchor Meißen und das ensemble meißner dommusik.

„Wind – Luft – Gottes Geist“ heißt das Motto des Freiluftgottesdienstes an der Birkmühle in Oderwitz anlässlich des Deutschen Mühlentages. Der Gottesdienst wird live ab 10:00 Uhr von MDR KULTUR als Hörfunkgottesdienst übertragen. Es predigt der Ortspfarrer Gregor Reichenbach. Die musikalische Ausgestaltung übernehmen die „Blechbläser Mittelseiferswitz“ sowie die Organisation und Regie Rundfunkpfarrer Holger Treutmann.

In Dresden-Trachenberge beginnt zuvor um 9:30 Uhr ein Open-Air-Gottesdienst an der Weinbergskirche. Die meisten Freiluft- oder Berggottesdienste beginnen ab 10:00 Uhr wie auf dem Pöhlbergplateau von der Annaberger Gemeinde. Die Gemeinde Eibenstock-Carlsfeld trifft sich wieder am Skihang Wildenthal. Eine lange Tradition in der Scheibenberger Kirchgemeinde hat der regionale Berggottesdienst an den Orgelpfeifen am Scheibenberg. Nicht nur im Erzgebirge, sondern auch viele andere Gemeinden vom Vogtland bis in die Oberlausitz laden zu Gottesdiensten in Wald und Flur ein.

Die evangelische Allianz, der Stadtökumenekreis Leipzig und Prochrist laden zu 11:00 Uhr zum Gottesdienst auf den Leipziger Markt am Alten Rathaus ein. Unter dem Motto „Sehnsucht nach…“ möchten die Veranstalter große und kleine Gottesdienstbesucher anregen, eigenen Sehnsüchten und der Frage, wie Gott unserer Sehnsucht begegnet, nachzuspüren. Durch den Gottesdienst führt Thomas Diekmann, Gemeindeleiter der baptistischen Gemeinde Leipzig. Elke Werner, Marburg, und Steffen Kern, Walddorfhäslach, die Referenten von Prochrist 2018 in Leipzig, halten gemeinsam die Predigt. Die musikalische Gestaltung des Open-Air-Gottesdienstes übernimmt die Band „Privileg“ aus der evangelischen Elim Gemeinde Leipzig.

Wie tags zuvor erklingen auch am Pfingstmontag Konzerte am Nachmittag und Abend. Ein Orgelkonzert in der Kirche von Niederschöna bei Freiberg/Sachsen beginnt um 15:00 Uhr mit Kantor Clemens Lucke aus Freiberg an der restaurierten Silbermann-Orgel. Er spielt Werke von J.S. Bach, G.F. Kauffmann, J.L. Krebs und Improvisationen.

Um 16:00 Uhr führen in der Dresdner Kreuzkirche der Knabenchor Dresden und Camerata Lipsiensis unter Leitung von Matthias Jung den ELIAS op. 70 von Felix Mendelsohn Bartholdy auf.

In Blankenhain bei Crimmitschau gibt der kleine Chor der Kantorei um 16:30 Uhr ein Frühlingskonzert zum Mühlentag.

Weitere Konzerte erklingen ab 17:00 Uhr u.a. in den Kirchen in Großdittmannsdorf bei Radeburg, in Mohorn, Leipzig-Hohenheida und Leipzig-Schleußig.

Mit den Pfingstfeiertagen endet auch die Zeit der diesjährigen Konfirmationen, an denen 4.800 Jugendliche in den Gottesdiensten seit Palmsonntag vor Ostern eingesegnet wurden. Im Kirchenjahr beginnt nach der Pfingstwoche die Trinitatiszeit, in der auf den Tag der Heiligen Dreifaltigkeit (Trinitatis-Sonntag), in diesem Jahr am 11. Juni, bis zum 4. November 23 Sonntage nach Trinitatis folgen. Das nächste Fest, das ebenfalls häufig im Freien gefeiert wird, ist der Johannistag am 24. Juni.(2.6.2017)

Teilen Sie diese Seite