Alle Nachrichten

Nachricht

Bereich

Ringvorlesung "Deutungsmacht in Krisenzeiten"


03. Mai 2021

LEIPZIG - Die Theologische Fakultät der Universität Leipzig lädt zur Ringvorlesung ein, welche sich dem Thema "Deutungsmacht in Krisenzeiten" widmet. Jeden Dienstag wird ab 19:15 Uhr auf dem Youtube-Kanal der Theologische Fakultät Leipzig eine neue Vorlesung als Beitrag veröffentlicht. Eine Diskussion im Anschluss ist per Zoom möglich.

In den modernen westlichen Gesellschaften wird der Krisenmodus zunehmend zum Normalfall - ob Flüchtlingskrise, Finanzkrise oder Coronakrise. Damit ist im Verhältnis zur „alten Normalität“ ein erhöhter politischer Handlungsdruck verbunden. Dies wiederum führt, auch infolge einer zunehmenden Bedeutung der neuen Medien, zur Verschärfung und Polarisierung der öffentlichen Debatten zwischen, zum Beispiel, Pragmatikern, Radikalen und Verschwörungstheoretikern. Mit anderen Worten: Die sachgerechte Beurteilung und Bewältigung der allfälligen Gegenwartskrisen ist immer auch ein Gegenstand von Deutungskämpfen, also von Kämpfen um die Deutungsmacht.

Die Ringvorlesung nimmt diese Gegenwartsdiagnose zum Anlass einer interdisziplinären Reflexion. Zur Sprache kommen Stimmen aus den theologischen Teildisziplinen sowie aus nichttheologischen Wissenschaften.

Die Einführung der Ringvorlesung von Prof. Dr. Rochus Leonhardt sowie die erste Vorlesung "Populismus als Weg aus der Krise – eine „dunkle Seite“ des Alten Testaments" (27. April von Andreas Schüle) sind bereits online.

Alle Termine: 

27.4. Populismus als Weg aus der Krise – eine „dunkle Seite“ des Alten TestamentsAndreas Schüle
4.5. Diskurshoheit und Deutungsmacht im Zeitalter digitaler MedienChristian Hoffmann
11.5.  Wer beherrscht die Welt? Eine religionswissenschaftliche Analyse von VerschwörungsdiskursenMarco Frenschkowski
18.5.  Der Griff nach der Deutungsmacht: Der deutsche Protestantismus als Interpret und Akteur angesichts der „Krise“ und der „Not“ der Weimarer RepublikKlaus Fitschen
1.6.Postkoloniale Kritik an europäischer Deutungsmacht – Zukunft der WissenschaftRose Marie Beck
8.6.Weltdeutung in der Predigt? Eine traditionelle Deutungsmacht in der KriseAlexander Deeg
15.6.Gesellschaftlicher Zusammenhalt in der Krise? (Religiöse) Bezugspunkte für Krisendeutungen in der GesellschaftGert Pickel
22.6.„Könnt ihr euch nicht vorstellen, daß es etwas dazwischen gibt?“ – Deutungsoffenheit und Deutungspluralität in postsäkularer LiteraturSilke Horstkotte
29.6Krise als Anfechtung. Überlegungen zur Wiedergewinnung einer vergessenen Grundkategorie der SeelsorgePeter Zimmerling
6.7. Theologie als Kunst der DeutungRochus Leonhardt

 

 

 

Teilen Sie diese Seite