Alle Nachrichten

Nachricht

Bereich

Sächsische Stollenpfennig-Sammlung startet


26. November 2017

In 570 Bäckereiunternehmen stehen 1.450 Spendendosen auf den Verkaufstresen

PULSNITZ - Die Adventszeit rückt näher und damit beginnt auch wieder die Hauptspendenzeit für BROT FÜR DIE WELT. Die 59. Sammelaktion steht in diesem Jahr unter dem Titel „Wasser für alle“. Wasser ist ein kostbares Gut und Voraussetzung für Leben und Entwicklung. Mit seiner neuen Aktion will das evangelische Hilfswerk den Blick auf den Wassermangel in vielen Entwicklungsländern lenken. Seit 2010 ist der Zugang zu Wasser und Sanitärversorgung zwar als Menschenrecht anerkannt. Dennoch haben fast 850 Millionen Menschen keinen unmittelbaren Zugang zu sauberem Wasser und jeder dritte Mensch lebt ohne sanitäre Einrichtungen.

Sachsens Diakoniechef Christian Schönfeld sagt: „Brot für die Welt und seine Partnerorganisationen setzen sich dafür ein, dass das Menschenrecht auf Wasser und sanitäre Grundversorgung in die Tat umgesetzt wird, zum Beispiel mit dem Bau von Brunnen und Toiletten. Bitte unterstützen Sie die Arbeit mit einer Spende!“

Zugunsten von Brot für die Welt starten Diakonie und Landesinnungsverband Saxonia des Bäckerhandwerks gemeinsam die 24. Spendenaktion ‚Stollenpfennig‘. Sie wird am 30. November, um 16.30 Uhr, in der Pulsnitzer Pfefferküchlerei Hermann Löschner (Großröhrsdorfer Straße 30) eröffnet. Landesobermeister Roland Ermer und Diakoniechef Christian Schönfeld übergeben dort einen symbolischen Stollenpfennig an Vertreter einer Kleinwachauer Werkstatt für Menschen mit Behinderung, die in die Vorbereitung der Aktion eingebunden war.

Bei der Eröffnung in der Pfefferküchlerei wird Inhaber Peter Kotzsch auch Einblicke in sein über 200 Jahre altes Unternehmen und in sein traditionsreiches Handwerk geben. Er ist auch Obermeister der Innung der Pfefferküchlereien. Bei der diesjährigen Aktion Stollenpfennig stehen in Sachsen in der Adventszeit in gut 570 Bäckereiunternehmen 1.450 Spendendosen auf den Verkaufstresen. Kunden können dort ihr Wechselgeld  beim Kauf des Stollens und anderer Backwaren hineinstecken. 2016 erzielte die 23. Aktion einen Erlös von 32.710 Euro, der Entwicklungsprojekten von Brot für die Welt zugutekam.

Die 59. Aktion von Brot für die Welt wird für Sachsen am 3. Dezember, um 10:00 Uhr, mit einem Gottesdienst in der Werdauer Marienkirche eröffnet. Die Oberkirchenrat Christian Schönfeld, Direktor der Diakonie Sachsen. In der Kirche ist zudem eine kleine Ausstellung unter dem Titel „Festtafel Eine Welt“ aufgebaut. Zu sehen ist ein reich gedeckter Tisch, an dem unterschiedlich hohe Stühle stehen. Sie symbolisieren reiche und arme Länder und den ungerecht verteilten Zugang zu Nahrung und Ressourcen.

Diakonie Sachsen

Foto, Diakonie Sachsen

Teilen Sie diese Seite