Alle Nachrichten

Nachricht

Bereich

Statement der Landeskirche zu Hanau & Friedensgebet in Dresden


20. Februar 2020

HANAU | DRESDEN – Mit einer Stellungnahme zur Gewalttat in Hanau hat Oberlandeskirchenrat Dr. Thilo Daniel sein Mitgefühlt für Opfer und Angehörige zum Ausdruck gebracht:

„Unser Mitgefühl gilt den Angehörigen der Opfer der Bluttat in Hanau. Angesichts dieser Gewalt, die sich offensichtlich gegen andere Religionen und Kulturen richtete, sind wir fassungslos. Als Christen stehen wir an der Seite derer, die unter Hass und Gewalt leiden. Wir treten ein für ein friedliches, wertschätzendes Miteinander in unserer Gesellschaft. Der Spruch dieser Woche aus dem Hebräerbrief mahnt uns, dass wir nicht müde werden dürfen, mit wachem Gewissen, mit Worten und Taten für Nächstenliebe einzustehen, die allen Menschen gilt:

Heute, wenn ihr seine Stimme hört, so verstockt eure Herzen nicht. Hebr 3,15“

Dr. Thilo Daniel, Oberlandeskirchenrat

Unter Mitwirkung von Superintendent Albrecht Nollau, Oberlandeskirchenrätin Margrit Klatte und des Friedensbeauftragten Michael Zimmermann laden Landeskirche, Kirchenbezirk und Ortsgemeinde für heute um 19 Uhr in die Dreikönigskirche Dresden zu einem Friedensgebet ein.

Altar in der Dreikönigskirche Dresden – Einladung zum Friedensgebet am 20.02.2020 19:00 Uhr

Teilen Sie diese Seite