Alle Nachrichten

Nachricht

Bereich

Verabschiedung von Landesbischof Dr. Rentzing


31. Oktober 2019

Verabschiedung von Landesbischof Dr. Rentzing

DRESDEN – Landesbischof Dr. Carsten Rentzing (52) wird in einem Gottesdienst zu Beginn der Herbsttagung der 27. Landessynode am 15. November 2019 in der Dresdner Martin-Luther-Kirche aus dem Amt verabschiedet. Der Gottesdienst beginnt um 9:30 Uhr. Die Verabschiedung und die Predigt wird Landesbischof Ralf Meister (Hannover) als Leitender Bischof der Vereinigten Evangelisch-Lutherischen Kirche Deutschlands übernehmen. Am Ende des Gottesdienstes beabsichtigt Dr. Rentzing ein Wort an die Mitglieder der Landessynode zu richten, aus deren Mitte er am 31. Mai 2015 gewählt wurde. Die Einführung des damals 47-jährigen erfolgte am 29. August 2015 in der Dresdner Kreuzkirche. 

Dr. Rentzing hatte am 11. Oktober 2019 erklärt, aufgrund der aktuellen Diskussion um seine Person das Bischofsamt zum nächstmöglichen Zeitpunkt zur Verfügung zu stellen. Die Kirchenleitung entsprach dem Wunsch des Landesbischofs und erteilte am 21. Oktober ihr Einverständnis zur Beendigung des Dienstes als Landesbischof zum 31. Oktober 2019. Die Kirchenleitung dankt Dr. Rentzing für seinen Dienst in der Leitung der Landeskirche: „Er hat sich in schwieriger Zeit für die Einheit der Landeskirche verdient gemacht und das Amt des Landesbischofs auf geistliche und seelsorgerliche Weise ausgefüllt. Damit hat er viele Menschen in der Landeskirche erreicht und angesprochen.“  

Auf der Suche nach einer neuen Aufgabe und einem geeigneten Dienst wird die Landeskirche Herrn Dr. Carsten Rentzing in der nächsten Zeit eng begleiten und unterstützen. Für die Übergangszeit befindet er sich gemäß den gesetzlichen Regelungen mit Wirkung vom 1. November 2019 im Wartestand. 

Dr. Rentzing war vor seiner Amtseinführung seit 2010 Pfarrer in Markneukirchen im Vogtland. Zuvor hatte er für elf Jahre die Pfarrstelle im erzgebirgischen Annaberg-Buchholz inne. Er war Mitglied der 26. Landessynode, sächsischer Vertreter in der 11. EKD-Synode und Vizepräsident der 11. Generalsynode der Vereinigten Evangelisch-Lutherischen Kirche Deutschlands. Er gehörte der derzeitigen 27. Landessynode an und vertrat die sächsische Landeskirche in der EKD-Synode und der Generalsynode der VELKD und war zuletzt ihr Stellvertretender Leitender Bischof. 

Carsten Rentzing stammt aus Berlin (West), wo er am 27. September 1967 im Stadtteil Spandau geboren wurde. Nach der Schulzeit studierte er Rechtswissenschaften und Philosophie an der Freien Universität Berlin und begann nach seiner Glaubensentscheidung das Studium der Evangelischen Theologie (1989). Rentzing schloss das Studium der Theologie und Philosophie in Berlin, Frankfurt/M. und Oberursel mit dem Ersten Theologischen Examen ab und bewarb sich um ein Vikariat in Sachsen, das er in  den Kirchgemeinden Oelsnitz und Zwota absolvierte.

Dr. Carsten Rentzing hat im Anschluss an seinen Urlaub Ende Oktober folgende Entscheidung getroffen:

Über das Wort an die Landessynode hinaus, welches ebenso wie der Gottesdienst zur Verabschiedung öffentlich ist, wird er sich zu seinem Rücktritt gegenüber der Presse nicht noch einmal persönlich äußern. Dr. Carsten Rentzing bittet um Verständnis dafür, dass er aus Rücksicht auf seine Familie weder mündlich noch schriftlich für Anfragen oder Interviews zur Verfügung steht.

Zum Hintergrund finden Sie Erklärungen unter folgenden Links:

•           Erklärung des Landesbischofs vom 11. Oktober 2019

https://www.evlks.de/aktuelles/alle nachrichten/nachricht/news/detail/News/erklaerung-des-landesbischofs/

•           Erklärung der Landeskirche vom 13. Oktober 2019

https://www.evlks.de/aktuelles/alle-nachrichten/nachricht/news/detail/News/erklaerung-der-landeskirche/

•           Erklärung der Kirchenleitung vom 21. Oktober 2019

https://www.evlks.de/aktuelles/alle-nachrichten/nachricht/news/detail/News/erklaerung-der-kirchenleitung/  

Martin-Luther-Kirche in Dresden

Teilen Sie diese Seite