Alle Nachrichten

Nachricht

Bereich

Wahlmarathon der Landessynode endete am Freitagabend


16. April 2021

Mitglieder der sächsischen Kirchenleitung und Delegierte der Synoden von VELKD und EKD gewählt

DRESDEN – Die 28. Landessynode der Ev.-Luth. Landeskirche Sachsens hat am heutigen Freitag, 16. April, im Haus der Kirche in Dresden in Präsenz getagt und absolvierte die ursprünglich für die Herbsttagung 2020 vorgesehenen Wahlen der Mitglieder der sächsischen Kirchenleitung und der sächsischen Delegierten in die Generalsynode der Vereinigten Evangelisch-Lutherischen Kirche Deutschlands (VELKD) und in die Synode der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD).

In der Andacht zu Beginn der Tagung schlossen die Landessynodalen den erkrankten ehemaligen Landesbischof Dr. Carsten Rentzing und seine Familie in ihr Gebet und die Fürbitte ein. Nach Eröffnung der Tagung erfolgte der Bericht des Wahlprüfungsausschusses zu den Nachwahlen in den Wahlbezirken Annaberg und Chemnitz, in dessen Folge die Landessynode diese Wahlen für gültig erklärte und die in ihrem Amt bestätigten sechs Synodalen dieser Wahlbezirke erneut den Ausschüssen zuordnete. Der ebenfalls durch diese Nachwahlen als Synodaler bestätigte Chemnitzer Pfarrer Dr. Christoph Herbst wurde durch die Landessynode mit großer Mehrheit auch erneut zum theologischen Vizepräsidenten der 28. Landessynode gewählt.

Nach den Wahlen werden der sächsischen Kirchenleitung in den nächsten sechs Jahren folgende synodale Mitglieder angehören:

Ordinierte:

  • Superintendent Rainer Findeisen (Flöha)
  • Oberkirchenrat Dietrich Bauer (Diakonisches Werk/Landesverband Radebeul)
  • Pfarrerin Ulrike Franke (Regis-Breitingen)
  • Pfarrer Tilo Kirchhoff (Weischlitz)

 Nichtordinierte:

  • Uta Jäger (Klipphausen)
  • Barbara Pfeiffer (Zwota)
  • Martin Rolle (Augustusburg)
  • Max Steinert (Leipzig)
  • Friedhelm Zühlke (Chemnitz) 

Folgende stellvertretende Mitglieder der Kirchenleitung wurden durch die Landessynode gewählt:

  • Superintendentin Hiltrud Anacker (Freiberg)
  • Pfarrer Raik Fourestier (Haselbachtal)
  • Pfarrer Gaston Nogrady (Markersbach)
  • Pfarrerin Claudia Knepper (Werdau)
  • Regina König-Wittrin (Döbeln)
  • Florian Barthel (Böhlen)
  • Andreas Hartenstein (Burgstädt)
  • Christian Kühne (Löbau)
  • Thomas Alscher (Zwickau)

Als sächsische Mitglieder der Synoden der VELKD und EKD, welche seit 2009 im Verbund tagen, wurden folgende vier Personen sowie je zwei Stellvertreter/innen gewählt:

  • Pfarrer Falk Klemm (Ehrenfriedersdorf)
    Stellvertretung: Superintendentin Ulrike Weyer (Plauen), Pfarrerin Maria Beyer (Hartha)
  • Superintendent Dr. Olaf Richter (Annaberg)
    Stellvertretung: Pfarrer Markus Großmann (Burkhardtsdorf), Pfarrerin Dr. Nikola Schmutzler (Auerbach)
  • Rechtanwalt Till Vosberg (Leipzig)
    Stellvertretung: Dr. Christoph Scheurer (Glauchau), Leonhardt Krause (Leipzig)
  • Studentin Theresa Lange (Leipzig)
    Stellvertretung: Fabian Jetter (Klingenthal), Michelle Schwarz (Leipzig)

In den Diakonischen Rat der Diakonie Sachsen wählte die 28. Landessynode den Leipziger Rechtsanwalt Till Vosberg und die Freiberger Krankenschwester Katrin Hutzschenreuther. In den Arbeitskreis „Christliche Schöpfungsverantwortung“ wurde der Synodale Dr. Jürgen Stein (Pirna) entsandt. Die Pfarrerin und Studienleiterin am Theologisch-Pädagogischen Institut, Johanna Fabel (Dresden), wird künftig als synodale Vertreterin im Beirat der Frauenarbeit der Ev.-Luth. Landeskirche Sachsens mitarbeiten.

Die wiederum verschobene Frühjahrstagung 2021 der 28. Landessynode soll am 9.-12. Juli 2021 nachgeholt werden, wobei die genaue Dauer der Tagung noch nicht feststeht. Die Herbsttagung ist regulär im November 2021 geplant.

Zum BERICHT

Verpflichtung der Synodalin Dr. Nikola Schmutzler (r.)
Vorstellung von Kandidaten per Videoeinspielung
Zufrieden beschließt Präsidentin Bettina Westfeld den Sitzungstag am 16. April im Sitzungssaal im Haus der Kirche

Teilen Sie diese Seite