Aktuelles

Ausblick auf das Jahr 2018

Jahreslosung:
„Ich will dem Durstigen geben von der Quelle des lebendigen Wasser umsonst.“
(Offenbarung, 21,6)

Ein gesegnetes und friedvolles Jahr 2018!

In Neujahrsgottesdiensten begrüßten Christen in ganz Sachsen das neue Jahr und verbanden damit die Bitte um Gottes Schutz und Geleit. In vielen Gottesdiensten stand die Jahreslosung im Mittelpunkt. So auch im festlichen Gottesdienst in der Dresdner Frauenkirche, der traditionell im ZDF übertragen wurde und in dem Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm (Ev.-Luth. Kirche Bayerns), Vorsitzender des Rates der Evangelischen Kirche in Deutschland, predigte. Landesbischof Dr. Carsten Rentzing hielt die Predigt im feierlichen Neujahrsgottesdienst in der Dresdner Kreuzkirche. Die landeskirchliche Kollekte in den Neujahrsgottesdiensten war in Sachsen für die gesamtkirchlichen Aufgaben der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) bestimmt.


Epiphanias

Epiphanias, auch Dreikönigstag genannt, ist eines der ältesten kirchlichen Feste. Der Tag erinnert an den Besuch der Weisen aus dem Morgenland bei Jesus an der Krippe – und damit an das Erscheinen Gottes in der Welt. Daher kommt auch der Name Epiphanias, abgeleitet vom griechischen Wort „epiphaneia“ für „Erscheinung“. Viele Gottesdienste und Andachten am Epiphaniastag, dem 6. Januar, oder dem folgenden Sonntag, griffen daher das  Weihnachtsgeschehen noch einmal auf. In verschiedenen Kirchgemeinden wurden an diesem Wochenende die Krippenspiele nochmals aufgeführt oder es erklangen die letzten beiden Teile des Weihnachtsoratoriums. 

Auch in Sachsen zogen zu Epiphanias am 6. Januar Kinder als Sternsinger singend von Haus zu Haus. Diese Tradition ist in vielen katholischen, aber auch in evangelischen Gegenden beheimatet.  Die Epiphaniaszeit endet nach dem letzten Sonntag nach Epiphanias, der in diesem Jahr auf den 21. Januar fällt.  Endgültig geht der Weihnachtsfestkreis an Lichtmess (Tag der Darstellung des Herrn) am 2. Februar zu Ende.


Tag der offenen Tür an Evangelischen Hochschulen, Instituten und Fakultäten

Jedes Jahr im Januar laden die sächsischen Hochschulen und Universitäten zu einem Tag der offenen Tür ein. Daran beteiligen sich auch die Evangelischen Hochschulen, Fakultäten und Institute . Am 11. Januar 2018 bieten sie für interessierte Schüler und Schülerinnen Einblicke in die Studienrichtungen und den Studienalltag, Vorlesungen und persönliche Beratung an. Auf den Internetseiten wird bereits über das Programm an diesem Tag informiert:

In Leipzig wird am 22. Januar ein Studientag zum Christlich-Jüdischen Dialog angeboten. 


Dankesfest nach Abschluss der Lutherdekade und des Reformationsjubiläums

Im Nachgang zum Reformationsjubiläum 2017 und der Lutherdekade sind haupt- und ehrenamtlich Mitarbeitende und Projektverantwortliche, die an der Vorbereitung und Durchführung der vielen Veranstaltungen in den Themenjahren der Lutherdekade und im Jubiläumsjahr mitgewirkt haben, am 12. Januar zu einem Dankesfest eingeladen. Unter Beteiligung von Landesbischof Dr. Carsten Rentzing wird es im Deutschen Hygiene-Museum Dresden stattfinden. Der Ort ist auch Ausdruck dafür, dass die vielfältigen Aktivitäten im Rahmen der Lutherdekade und des Reformationsjubiläums oft über das kirchliche Engagement hinausgingen und verschiedenste Kooperationen von kirchlichen und gesellschaftlichen Institutionen umfassten.


Fachtag "Kirche und Tourismus"

Anfang Februar wird nach längerer Zeit wieder einen Fachtag zum Themenfeld „Kirche und Tourismus“ stattfinden, in dem neuere Entwicklungen und Möglichkeiten vorgestellt werden. Zu Vorträgen, Erfahrungsaustausch und einem Podiumsgespräch sind Hauptamtliche aus Kirche, Tourismus, Kultur, Kommune, Politik sowie alle Interessierten und Ehrenamtlichen am 1. Februar in das ‚Haus der Kirche|Dreikönigskirche‘ in Dresden eingeladen. Thema ist: „Was die Kirchen so anziehend macht – Kirchenräume zwischen kultureller und religiöser Attraktivität und die Bedeutung dessen für Kirche und Tourismus“.


2. Sächsischer Hauskreistag

In Limbach-Oberfrohna findet am 3. Februar 2018 der 2. Sächsische Hauskreistag statt. Das Programm umfasst praxisorientierte Foren, Seminare und Workshops für Interessierte und Engagierte in der Hauskreisarbeit in den Kirchgemeinden. Hauskreise sind eine Sache der Laien. Jeder und jede kann Gastgeber oder Gastgeberin sein und die Leitung liegt meist in den Händen von engagierten Gemeindegliedern. In Sachsen gibt es über 700 Hauskreise. Veranstalter sind die Ev. -Luth. Landeskirche Sachsens in Zusammenarbeit mit der Landeskirchlichen Gemeinschaft Sachsens, der Ehrenamtsakademie Meißen, den Christlichen Motoradfahrern und der Gemeinde-Uni Glauchau-Rochlitz.


Frauenmahl zum Thema "100 Jahre Wahlrecht für Frauen"

Mit dem Titel "Jede Stimme zählt - 100 Jahre Wahlrecht für Frauen" lädt die Kirchliche Frauenarbeit am Abend des 9. März zu einem Frauenmahl in die ‚Haus der Kirche|Dreikönigskirche‘ nach Dresden ein. Eingebettet in ein festliches Essen werden Impulsvorträge aus der Perspektive von Kirche, Politik und Wissenschaft gehalten, die anschließend mit der Tischgemeinschaft diskutiert werden. Anmeldungen sind noch bis zum 9. Februar über die Kirchliche Frauenarbeit möglich.


PRO CHRIST LIVE 2018

Vom 11. bis 17. März findet europaweit das nächste große PROCHRIST LIVE statt. Diesmal können Veranstalter zwischen zwei Varianten wählen. Die Zentralveranstaltung findet in Leipzig statt und wird per Satellit übertragen. Das Programm gestalten Elke Werner (Marburg) und Steffen Kern (Stuttgart). Sie moderieren und verkündigen gemeinsam. Veranstalter vor Ort können auch eine Person aus dem PROCHRIST LIVE-Rednerpool einladen und sie gestalten die Abende in Eigenregie. Die Initiative eröffnet die Möglichkeit, mit Bürgerinnen und Bürgern über den Glauben ins Gespräch zu kommen. Das Thema „Unglaublich?“ wird sich anhand verschiedener Aspekte des apostolischen Glaubensbekenntnisses wie ein roter Faden durch die Veranstaltung ziehen. Das Programm aus der Leipziger Kongresshalle am Zoo wird per TV-Signal und Livestream von 19:30 Uhr bis 20:45 Uhr ausgestrahlt.

 

 


Jubiläums-Feierlichkeiten in Chemnitz, Zwickau und Meißen

Im Jubiläumsjahr „875 Jahre Chemnitz“ beteiligen sich ab 25. März auch die Chemnitzer Kirchgemeinden mit Gottesdiensten und Themenabenden in verschiedenen Kirchen der Stadt. Als Höhepunkt und Endpunkt der Veranstaltungsreihe findet am 26. August auf der Stadtfest-Bühne auf dem Markt ein Ökumenischer Gottesdienst mit den Bischöfen Dr. Carsten Rentzing und Heinrich Timmerevers (Bistum Dresden-Meißen) statt.

Das zweite Stadtjubiläum feiert in diesem Jahr die Stadt Zwickau. Die Festwoche vom 1. bis 6. Mai zur 900-Jahrfeier der Ersterwähnung wird kirchlich begleitet mit einer Festveranstaltung, einer Nacht der offenen Kirchen, einem Kindermusical und einem Festgottesdienst mit Landesbischof Dr. Rentzing am 6. Mai im Dom St. Marien.

In Meißen wird vom 25.-27. Mai in Dom und Evangelischer Akademie das Jubiläum „1050 Jahre Hochstift Meißen“ begangen. Das Hochstift Meißen wurde mit dem Bistum Meißen im Jahr 968 gegründet und ist damit die älteste Institution in Sachsen.
 


Taufsonntag in sächsischen Kirchgemeinden

Für die Zeit zwischen Ostern und Himmelfahrt 2018 laden sind Kirchgemeinden wieder eingeladen, Taufsonntag zu feiern. Schwerpunkt in diesem Jahr ist die Verknüpfung des Taufsonntages mit der Arbeit der evangelischen Kindertagesstätten. Dort wird an vielen Stellen zum Thema Taufe anhand des Taufkoffers gearbeitet. Wie schon 2011, 2013 und 2015 soll Taufe in den Blick genommen werden. Gemeinden können den Gottesdienst zum Anlass nehmen, mit Eltern ins Gespräch zum Thema Taufe zu kommen und dazu einzuladen. Um die Einladung vorzubereiten und zu unterstützen, stehen verschiedene Materialien wie Plakate,  Postkarten, Kofferanhänger u.a. zur Verfügung.


PEACE ACADEMY an der Dresdner Frauenkirche

Zu Pfingsten 2018 (18.-21. Mai) dreht sich bei der internationalen PEACE ACADEMY in und an der Dresdner Frauenkirche alles um diese Fragen: Warum ist die Welt in Schieflage? Wie bringen wir sie ins Gleichgewicht? Was können wir in die Waagschale werfen?

Die Teilnehmenden wollen die Welt bewegen und zeigen, was wichtig ist – bei Diskussion, Workshop und Musik. Die vier Tage werden voller Erlebnisse, Gespräche und Begegnungen sein, immerhin im Austausch mit 400 jungen Leuten aus aller Welt. 


Tagungen und Thementage im Juni

Am 6. Juni findet in der Evangelischen Akademie Meißen ein Impulstag „Konfirmandenarbeit in Zeiten des Wandels“ statt, der vom Landesjugendpfarramt, dem Theologisch-Pädagogischen Institut (TPI) und dem Landeskirchenamt veranstaltet wird. Er soll Multiplikatorinnen und Multiplikatoren mit Referaten und praxisorientierten Werkstatt-Angeboten vielfältige Anregungen für die Konfirmandenarbeit und natürlich Gelegenheit zum Austausch bieten.

Zu einer „Land-Kirchen-Konferenz“ finden sich am 9. Juni Vertreter der Landregionen aus Sachsen zum Thema „Heimat Kirche – Heimatkirche“ im Pastoralkolleg in Meißen zusammen. Auf EKD-Ebene findet vom 20.-22. September die 4. Land-Kirchen-Konferenz im fränkischen Bad Alexandersbad bei Marktredwitz statt.

In Sachsen ist vom 13.-15. Juni die Konferenz der Referenten und Referentinnen für Bildungs-, Erziehungs- und Schulfragen in den Gliedkirchen der EKD in Dresden zu Gast.
Lehrkräfte, Pfarrer/-innen, Gemeindepädagoginnen/-pädagogen, ehrenamtliche Mitarbeiter/-innen sind am 13. Juni zu einer Tagung unter dem Thema „Was heißt hier: So steht es in der Bibel?“ in das TPI Moritzburg eingeladen.

 

 


Jubiläum im Leipziger Missionswerk

Das Leipziger Missionswerk schaut am 18. August auf seinem diesjährigen Jahresfest auf 125 Jahre lutherische Mission am Kilimanjaro zurück. Bereits im Frühjahr fällt der Blick auf Tansania, da vom 8. bis 13. März die ‚Konferenz für Weltmission und Evangelisation‘ in der Ngurdotu Mountain Lodge & Conference Centre in Arusha stattfinden wird. Die Konferenz wird alle zehn Jahre abgehalten und sie steht unter dem Thema „Im Geiste voranschreiten: Zu verwandelnder Nachfolge berufen“.

Auch die Adventsaktion der sächsischen Landeskirche und der Ev. Kirche in Mitteldeutschland wird in diesem Jahr zugunsten eines sozialdiakonischen Projekts in Tansania durchgeführt. Start ist wieder am 11. November (Martinstag) an unterschiedlichen Orten und mit einem zentralen Auftaktgottesdienst in Sachsen.


Fundraisingtag am 30.08.2018

Am 30.August 2018 findet der diesjährige zwölfte Kirchenfundraisingtag und der 15. Sächsische Fundraisingtag in den Räumen der Technischen Universität Dresden statt.

Schwerpunkte werden insbesondere die Anforderungen einer digitalen Kommunikation, das Online-Fundraising, aber auch das „Wirtschaften mit einem kleinen Budget“ sein.

 Ab sofort können sich Interessierte aus Non-Profit-Organisationen unter Nutzung einer Ermäßigung bis einschließlich 12.07.2018 online anmelden. Danach gilt die volle Teilnahmegebühr.

Weitere Informationen & Anmeldung unter:

Teilen Sie diese Seite