Aktuelles

Wichtige Termine für das Jahr 2020

 Jahreslosung:

 »Ich glaube; hilf meinem Unglauben!«

(Markus 9,24)

Ein gesegnetes und friedvolles Jahr 2020!

Festgottesdienst in der Frauenkirche

Mit einem festlichen Gottesdienst, der thematisch durch die Jahreslosung für 2020 geprägt war, begann der Neujahrstag in der Dresdner Frauenkirche. Wie in den bisherigen Jahren wurde der Gottesdienst vom ZDF live übertragen. Es predigte Präses Dr. h.c. Annette Kurschus, leitende Geistliche der Evangelischen Kirche von Westfalen. Die Liturgie gestaltete Frauenkirchenpfarrerin Angelika Behnke. Ebenso wirkte Ahmad Mesgarha mit, der zum Ensemble des Staatsschauspiels Dresden gehört. Der Kammerchor der Frauenkirche und das ensemble frauenkirche dresden begleiteten den Neujahrsgottesdienst musikalisch.


Krippenspiele und Krippival

Der Beginn der Epiphaniaszeit mit dem Dreikönigstag am 6. Januar greift noch einmal mit Gottesdiensten und Andachten das Weihnachtsgeschehen auf. Daher finden häufig an den Wochenenden noch Krippenspiele und Konzerte mit Aufführungen der letzten beiden Teile des Weihnachtsoratoriums statt.  

Sächsische Krippenspieler  kommen am 4. Januar 2020 um 13:00 Uhr in der Dresdner Versöhnungskirche zur "13. Langen Nacht der Krippenspiele" zusammen und präsentieren ihre Umsetzung der Weihnachtsgeschichte einem fachkundigen Publikum. Krippenspiele sind eine gute und lange Tradition in Christvespern und Weihnachtsgottesdiensten. Sie gehören zum Heiligen Abend wie der Stern über Bethlehem, werden jedoch häufig nur einmal pro Jahr aufgeführt. Deshalb bietet die lange Nacht der Krippenspiele die Gelegenheit es erneut aufzuführen.


Spenden für christliche Hilfswerke

Über Weihnachten hinaus bitten die kirchlichen Hilfswerke um Unterstützung für Menschen, die in dieser Welt in besonderer Weise Not leiden. Das ist einerseits BROT FÜR DIE WELT mit zahlreichen Projekten sowie die Diakonie Katasprophenhilfe. Derzeit laufen bereits die Vorbereitungen für die Adventsaktion 2020, eine mitteldeutsche Initiative des Leipziger Missionswerks unter Beteiligung u.a. der sächsischen Landeskirche, die ab Mitte November für ein Bildungsprojekt in Papua-Neuguinea sammeln wird.

 

 


Strukturveränderungen in der Landeskirche

Mit Beginn des Jahres 2020 ändern sich die Rechtsverhältnisse vieler Kirchgemeinden der Landeskirche, die  im Zuge der Strukturreform neue Verbindungen in größeren Regionen gebildet haben. Durch Zusammenschlüsse von Kirchgemeinden verringert sich die Gesamtzahl von 681 auf 560 Kirchgemeinden und Kirchspiele. In den Kirchspielen verringert sich die Anzahl der beteiligten Gemeinden von 129 auf 95 Ortsgemeinden. Mit Jahresanfang gibt es nur noch 16 Kirchenbezirke in der sächsischen Landeskirche, da sich die beiden Kirchenbezirke Auerbach und Plauen zum Kirchenbezirk Vogtland vereinigt haben. Am 12. Januar will der neue Kirchenbezirk Vogtland die Vereinigung in Plauen mit einem Fest begehen. 


Bischofswahl

Die Vorbereitung der Bischofswahl wird im Januar 2020 die Kirchenleitung beschäftigen. Eine Gruppe aus Mitgliedern der Kirchenleitung erarbeitet für die Kirchenleitung derzeit einen Personalvorschlag. Der Wahlvorschlag der Kirchenleitung kann bis zu drei Kandidaten enthalten. Weitere Kandidaten können noch bis zum 20. Januar aus den Reihen der Landessynode benannt werden. Nach ihrer Bekanntgabe am 24. Januar werden sich die Kandidatinnen und Kandidaten öffentlich in der Himmelfahrtskirche in Dresden (3. Februar), in der Chemnitzer Markuskirche (4. Februar) und in der Leipziger Michaeliskirche (6. Februar) jeweils um 19:00 Uhr vorstellen. Die Wahl eines Landesbischofs bzw. einer Landesbischöfin findet im Rahmen einer Sondertagung der 27. Landessynode am 29. Februar/1. März statt.  

 

 


Kirchlicher Nachwuchs gesucht - Informationen zu Ausbildung und Studium

Im Januar werben kirchliche Hochschulen und theologische Fakultäten wieder um neue Studierende. Am 9. Januar zum "Tag der offenen Hochschulen" laden sie Schülerinnen und Schüler ein, sich vor Ort über die Studiengänge und Studieninhalte zu informieren:

Vom 24. bis 26. Januar wird die Landeskirche zusammen mit der Diakonie Sachsen mit einem Stand auf der "Karriere Start", der Bildungs-, Job- und Gründermesse in Dresden, auf dem Dresdner Messegelände vertreten sein.


Kirche und Tourismus

Einen Erfahrungsaustausch zu „Stadtkirche und Dom“ bietet der Arbeitsbereich ‚Kirche und Tourismus‘ der Evangelischen Erwachsenenbildung in Sachsen (EEB) am 28. Januar in Freiberg an. Hier sollen Antworten gefunden werden zum steigenden touristischen Interesse und die damit verbundenen Herausforderungen für die personale Begleitung und Mitarbeit.

In einem breiteren Kontext steht am 6. Februar der 4. Fachtag ‚Kirche im Tourismus‘ unter dem Motto „Auszeiten vom Alltag - Räume - Wege - Zeiten“, der auf einen engagierten Austausch zwischen Tourismuswirtschaft und kirchlichen Akteuren setzt. Im Deutschen Hygienemuseum Dresden wird diskutiert, wie touristische Angebote von Kirche und Tourismus gemeinsam dargestellt und umgesetzt werden können.


Wahl der 28. Landessynode

Nach der Wahl des Landesbischofs bzw. einer Landesbischöfin folgt kurz darauf mit der Wahl zur Landessynode in 20 Wahlkreisen der zweite für die Landeskirche wichtige Termin, der für die nächsten sechs Jahre die 28. Landessynode begründet. Damit steht eine der großen Aufgaben im letzten Amtsjahr der jetzigen Kirchenvorstände an. Die Wahlvorschläge werden bis zum 2. Februar beim Kreiswahlleiter eingereicht und die Kandidatinnen und Kandidaten stellen sich bis zum 3. März vor. Am 8. März erfolgt die Wahl.
Die Landessynode besteht aus 80 Mitgliedern. Davon sind 60 Mitglieder von Vertretern der Kirchgemeinden gewählt (20 Geistliche und 40 Laien) und 20 Mitglieder werden durch die Kirchenleitung berufen, von denen nicht mehr als die Hälfte Geistliche sein dürfen.
Im Dresdner ‚Haus der Kirche‘ findet am 16. Mai der Vorbereitungstag für alle neu gewählten Landessynodalen statt, bevor die 28. Landessynode am 27./28. Juni zu ihrer Konstituierenden Sitzung in Dresden zusammenkommt.


Veranstaltungen im Dreiländereck

Neben den jährlich wiederkehrenden Ereignissen und Veranstaltungen kommt in diesem Jahr am 8. Mai der 75. Jahrestag des Kriegsendes in den Blick. Für diesen Tag ist für Sachsen am Dreiländereck in Zittau ein Zentraler ökumenischer Friedensgottesdienst unter dem Thema „Befreiung" geplant. Zusammen mit der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz (EKBO) und dem Bistum Dresden-Meißen werden neben den Gemeinden der ganzen Region auch ökumenische Partner in den Nachbarländern Tschechien und Polen einbezogen.
Für die Region der östlichen Lausitz wird am 13. Juni zum Oberlausitz-Kirchentag 2020 nach Löbau eingeladen. Im Messe- und Veranstaltungspark findet nach dem Auftaktgottesdienst um 11:00 Uhr ein umfangreiches Programm statt, das u.a. den Strukturwandel in der Region und im Kirchenbezirk Löbau-Zittau thematisiert. So finden Dialog, Diskurs und Begegnung zu verschiedenen Themenbereichen in jeweils mehreren ‚Zentren‘ statt, wo es um „Lebendige Gemeinde“, „Kirchenmusik“, „Lebendige Lausitz“ und „Diakonie“ geht.  


Christlichen Begegnungstage in Graz

Die Christlichen Begegnungstage Mittel- und Osteuropa (CBT) vom 3. bis 5. Juli im österreichischen Graz setzt die Reihe der alle drei Jahre stattfindenden Treffen evangelischer Christen aus der ganzen Länderregion fort. Zuletzt fand es 2016 in Budapest statt. In Österreich wird erstmalig in evangelisch-katholischer Zusammenarbeit eingeladen: von evangelischen Kirchen in Österreich und von der Diözese Graz-Seckau der Römisch-katholischen Kirche. Die Begegnungstage, die in diesem Jahr unter dem Leitmotiv „Von Angesicht zu Angesicht“ stehen, wollen Raum für Dialog und Austausch für Gäste aus neun Ländern bieten. Im Programm finden sich Diskussionsrunden, Workshops, Vorträge, Gottesdienste, Musik, Spiele, thematische Stadtführungen, ökumenische und soziale Projekte sowie musikalische Events. Zentrale Themen sind das Klima, Migration, sozialer Wandel und Künstliche Intelligenz. Ihren Abschluss finden die Begegnungstage bei einem ökumenischen Freilichtgottesdienst am Sonntag, 5. Juli, im Grazer Stadtpark. Auch in Sachsen sind wieder Christen zur aktiven Teilnahme eingeladen.


Veranstaltungen in der zweiten Jahreshälfte

Zum Ende der Sommerferien begleitet die Landeskirche den Beginn des neuen Schuljahres mit einem Sächsischen Pädagogengottesdienst am 27. August in Dresden. Ein Sächsischer Kirchenmusikertag ist am 2. September in Freiberg geplant. Und der Sächsische Kirchen-Fundraising-Tag lädt wie in jedem Jahr Fundraising-Interessierte aus Kirche und Diakonie am 10. September nach Dresden ein. Der diesjährige Begegnungstag für Aussiedler wird am 12. September in Dippoldiswalde stattfinden.

Wie in jedem Jahr, sind Sachsen oder die sächsische Landeskirche Gastgeber für deutschlandweite Treffen. So wird vom 30. April bis 3. Mai das Deutsche Chorfest unter dem Motto „Ist ganz Chor“ in Leipzig stattfinden.
Vom 23. bis 25. September ist der Bundeskongress der Evangelischen Schulen in Deutschland mit 300 bis 400 Teilnehmerinnen und Teilnehmern, darunter Lehrer, Schulleitungen und Theologen, zu Gast in Dresden.
Ende September kommen interessierte und engagierte Pfarrerinnen und Pfarrer aus ganz Deutschland vom 28. bis 30. September zum Deutschen Pfarrertag in Leipzig zusammen.


Dreiklang - Regionale Chortage 2020

Ein besonderes Ereignis sind die drei regionalen Chortage, die unter dem Motto Dreiklang in Zwickau (19.09.), Oschatz (26.09.) und Bautzen (10.10.) stattfinden. Sie werden derzeit unter der Federführung des Kirchenchorwerks der sächsischen Landeskirche vorbereitet. In den drei verschiedenen Städten werden sich jeweils 1000 Sängerinnen und Sänger einfinden, um gemeinsam ein Programm mit Geistlicher Chormusik aus verschiedenen Stilepochen von der Renaissance bis zur Gegenwart aufzuführen. Neben dem gemeinsamen Singen in den Kirchen werden die Chöre auch an öffentlichen Orten in der ganzen Stadt zu hören sein. Je drei Seminare  an jedem der Chortage wecken die Freude und Sicherheit beim Singen, vermitteln Selbstbewusstsein und erweitern den Horizont. 


Kirchenvorstandswahlen 2020

Die dritte wichtige Wahl in der Landeskirche sind nach der Bischofs- und Landessynodalwahl die Kirchenvorstandswahlen im September. Derzeit laufen die Vorbereitungen in den 560 Kirchgemeinden und Kirchspielen an, um in den nächsten Monaten möglichst viele Gemeindeglieder für eine Kandidatur für das verantwortungsvolle Ehrenamt zu gewinnen. Die Wahlen finden am 13. September, alternativ am 20. September, statt. Traditionell werden die neuen Kirchenvorstände am 1. Adventssonntag (29. November 2020) feierlich in den Gottesdiensten eingeführt.

Broschüre mit Infos, Hinweisen und Anregungen

Teilen Sie diese Seite