Aktuelles

Wir sind so frei!

DRESDEN - Der bundesweite Sonderfeiertag zum 500. Reformationsjubiläum am 31. Oktober 2017 steht kurz bevor. In allen Regionen Sachsens laden Kirchgemeinden rund um den Reformationstag zu Gottesdiensten und Reformationsfesten ein. Viele Kirchen sind an diesem Tag ganztägig geöffnet.

Reformationsjubiläum 2017 in Sachsen

Straßenfeste, offene Kirchen, Baumpflanzungen und mehr

Im vogtländischen Plauen findet rund um die Johanniskirche unter dem Motto „Der Himmel ist offen“ ein Straßenfest statt. Im Leipziger Land sind viele Kirchen ganztätig geöffnet und laden zu Morgenandachten, Festgottesdiensten, Baumpflanzungen, Konzerten und Vorträgen ein.

Vor der bekannten Silhouette des Lutherdenkmals an der Frauenkirche in Dresden findet am Reformationstag ein liebevoll gestaltetes Programm auf der Bühne und in Themenzelten statt.

Der Sächsische Gemeindebibeltag lädt zum 31. Oktober in die Sachsenhalle nach Glauchau ein. Im osterzgebirgischen Lauenstein feiern Kirche, Stadt und Schloss Lauenstein gemeinsam das traditionelle Lutherfest mit.

Landesbischof predigt im Dom zu Meißen

Wie in jedem Jahr predigt der Landesbischof am Reformationstag im Dom zu Meißen. Neben Landesbischof Dr. Carsten Rentzing werden im Sakramentsgottesdienst um 10:00 Uhr Superintendent Andreas Beuchel (Liturg), Domdechant Prof. Dr. Uwe Schirmer (Lesung), die Domkurrende, der Domchor und der Bläserkreis St. Afra/Dom unter Leitung von Domkantor Jörg Bräunig (Orgel) mitwirken.

Landesbischof Dr. Rentzing wird anschließend zum Gottesdienst und Festakt zum Reformationstag 2017 nach Wittenberg fahren.

Kirchenkonzerte

Neben zahlreichen profilierten Konzerten in den Kirchgemeinden treten insbesondere die kirchenmusikalischen Zentren in Sachsen zum Reformationsfest mit besonderen Aufführungen hervor.


Veranstaltungen in den Regionen

Leipzig

In Leipzig laden die evangelischen Kirchen vom 22. Oktober bis in den November hinein  zu einer Reihe von Ausstellungen, Gesprächs- und Vortragsreihen, Gottesdiensten und Konzerten ein, die sich aus unterschiedlichen Perspektiven mit dem Thema Reformation beschäftigen.

Beim großen Festkonzert am 29. Oktober in der Peterskirche vereinen sich Leipziger Chöre unterschiedlicher religiöser Ausrichtungen zu einem großen ökumenischen Festchor. Am 31. Oktober selbst, finden in allen Kirchen Fest- und Predigtgottesdienste statt. In der großen Peterskirche wird ein Gemeindekirchentag gemeinsam mit dem Evangelischen Schulzentrum Leipzig gefeiert.

Die Theologische Fakultät der Universität Leipzig lädt zu einem Festvortrag zum Reformationsjubiläum am 31. Oktober um 15:00 Uhr in den Alten Senatssaal, dem Rektorat der Universität, ein. Der Inhaber der Leibnitz-Professur, Professor Dr. Ingolf U. Dalferth (Claremont),  spricht über „Die Vernunft des Glaubens. Die Revolution der Denkart durch die Reformation“.

Programm auf der Website des Kirchenbezirks Leipzig


Leipziger Land

Im Leipziger Land wird das sächsische Kirchenmusical-Projekt MöNCH MARTIN! am 27. Oktober in Brandis, am 28. Oktober in Kohren-Sahlis, am 29. Oktober in Pegau und am 31. Oktober in Borna aufgeführt. Hier ist es ein Gemeinschaftsprojekt der örtlichen Kurrenden, dem Schulchor des „Gymnasium Am Breiten Teich Borna“ und der Musikschule des Landkreises „Ottmar Gerster“.

Am 31. Oktober sind viele Kirchen im Leipziger Land ganztägig geöffnet und bieten ein ganz unterschiedliches Programm für Gemeindeglieder und Besucher. Der Festtag beginnt in einigen Kirchen bereits um 7:00 Uhr mit Festgeläut, Andacht und Kirchenmusik. Am Vormittag laden die Kirchen zu Festgottesdiensten ein.

Im Anschluss daran sind die Gottesdienstbesucher an vielen Orten zu Kirchencafés, Baumpflanzungen, Konzerten und Vorträgen eingeladen. Nach einem mittäglichen Festgeläut wird um 13:00 Uhr auf dem Friedhof in Grimma eine Lutherlinde gepflanzt, so auch später in Burkartshain und Nenkersdorf. Das Festtagsprogramm in den Kirchen endet mit einem Glockenläuten um 20:17 Uhr.

Übersicht der Veranstaltungen im Leipziger Land (PDF)


Schloss Augustusburg

Auf dem Schloss Augustusburg wird es am Reformationstag um 14:30 Uhr eine Sonderführung mit dem Titel „Ein feste Burg ist mein Gott…“  geben. Sie erläutert den Einfluss Luthers auf Bau und Kunst der Schlosskirche, das Wirken und die religionspolitische Haltung des sächsischen Kurfürsten und ordnet die Augustusburger Cranachwerke in das gesamtkünstlerische Schaffen Lucas Cranach d.J. ein. In der Führung inbegriffen ist ein kleines Orgelkonzert mit Klängen aus der Reformationszeit.

Veranstaltung auf der Website von Schloss Augustusburg


Lauenstein bei Altenberg

In Lauenstein bei Altenberg unter dem Motto "Hallo Luther! - ... lasset uns feyern!" werden sich nach dem Festgottesdienst in der Stadtkirche, der um 10:00 Uhr beginnt, Dr. Martin Luther, Katharina von Bora und Philipp Melanchton in verschiedenen Veranstaltungsformaten zwischen Kirche, Markt und Schloss vorstellen. Ein Kindermusical, Ausstellungen und Führungen stehen ebenfalls auf dem Programm des Lutherfestes.

Programm auf der Website von Schloss Lauenstein


Freiberg

In Freiberg wird um 10:00 Uhr in einem Festgottesdienst im Dom St. Marien Oberlandeskirchenrat Dr. Peter Meis predigen und um 17:00 Uhr spielen junge persische Christen in der Petrikirche Theater: Die Reformationskantate in den Händen junger christlicher Künstler aus Persien als Kunstwerk mit Geräusch und Bild, Bach und Luther, Schöpfung und Reformation, Gestern und Heute.

Veranstaltung auf der Website des Freiberger Dom


Annaberg-Buchholz

Zu einem Pilger-Gottesdienst zur ‚Nacht der Kirchen‘ in Annaberg-Buchholz wird um 17:00 Uhr in die St. Annenkirche eingeladen. Er erklingt die Bachkantate "Ein feste Burg ist unser Gott". Viele evangelische Gemeinden im Erzgebirge laden am Nachmittag zum „Tag der offenen Kirchen“ ein. Zuvor soll es an fast allen Orten um 12:00 Uhr mittags ein 15-minütiges Festgeläut geben.

Festprogramm auf der Website des Kirchenbezirkes


Marienberg

In Marienberg kommt bereits am 28. Oktober in der St. Marienkirche um 17:00 Uhr das „Gedenkkonzert 500 Jahre Reformation“ mit Felix Mendelssohn Bartholdy „Elias“ mit Chor, Soli und Orchester unter Leitung von Kirchenmusikdirektor Rudolf Winkler zur Aufführung.

Veranstaltung auf der Website des Kirchenbezirks


Glauchau

Am Reformationstag beginnt um 9:30 Uhr in der Sachsenlandhalle in Glauchau der Sächsische Jugend- und Gemeindebibeltag mit Beiträgen von Johannes Berthold vom Sächsischen Gemeinschaftsverband e.V. und vom Fernsehmoderator und Buchautor Peter Hahne. Vor dem Sendungs-Gottesdienst am Nachmittag spricht Dr. Dominik Klenk, Journalist und Verleger, über „RE-Formation mitten unter uns: Weil uns das Wort bewegt, verändern wir die Welt“.

Veranstaltung auf der Website "Sächsischer Gemeindebibeltag"


Zwickau

In Zwickau, der zweiten vollreformierten Stadt nach Wittenberg, wird im Dom St. Marien ein reichhaltiges musikalisches Programm geboten. So im Festgottesdienst um 10:30 Uhr sowie um 17:00 Uhr im Festkonzert unter Leitung von Kirchenmusikdirektor Henk Galenkamp mit Werken von J. S. Bach und Felix Mendelssohn Bartholdy.


Dresden

„Mitfeiern! Die Reformation wird 500“ heißt es in Dresden am 31. Oktober auf dem Neumarkt vor der Frauenkirche. Die Dresdner Kirchenbezirke, die Stiftung Frauenkirche Dresden und Vertreter anderer christlicher Konfessionen laden ab 15:00 Uhr zu einem Fest an das Martin-Luther-Denkmal von Ernst Rietschel ein. Beate Damm, Schulpfarrerin am Dresdner Kreuzgymnasium, wird den bronzenen Reformator interviewen.

Ein liebevoll gestaltetes Bühnenprogramm präsentiert neben Bläsermusik auch Gospels und Spirituals durch einen Ökumenischen Gospelchor und einer Projektband. Die Innungsbetriebe des Bäcker- und Konditorenhandwerks bringen das wahrscheinlich größte Reformationsbrot der Welt auf einer Kutsche an den Neumarkt.

Programm auf der Website "Reformation Dresden"


Region Chemnitz

In der Chemnitzer Region, wo bereits seit Sommer 2017 verschiedene Veranstaltungen auf das Reformationsjubiläum ausgerichtet waren, wird es am 31. Oktober in der Schloßkirche nach einem Festgottesdienst einen Familientag um und neben der Kirche geben.

Im Festgottesdienst in der Kreuzkirche auf dem Kaßberg, ebenfalls um 10:00 Uhr, wird Oberlandeskirchenrat Burkart Pilz (Dresden) predigen. Musikalisch gestaltet wird er mit Auszügen aus der h-Moll-Messe von Johann Sebastian Bach und Orgelimprovisationen durch die Kantorei der Kreuzkirche, dem Chemnitzer Barockorchester, der Kantorei der Kreuzkirche unter Leitung von Steffen Walther (Orgel).

Das große Festkonzert an diesem Tag findet um 17:00 Uhr in der Chemnitzer St. Petrikirche mit Chemnitzer Solisten, Chorsängern und der Robert-Schumann-Philharmonie Chemnitz statt. Auf dem Programm steht die bekannte „Reformations-Sinfonie“ op. 107 von Felix Mendelssohn Bartholdy, die er anlässlich der 300-Jahr-Feier der Verfassung der „Augsburger Konfession“ komponiert hat, sowie die „Augsburger Sinfonie“ von Naji Hakim. Die Kirchgemeinde in Hartmannsdorf lädt an diesem Tag um 19:30 Uhr zu einem Ökumenischen Gottesdienst ein, der Ausdruck sein soll für die traditionell guten Beziehungen zu den katholischen Nachbargemeinden.


Oberlausitz

In der Oberlausitz, wo es bereits wie im Kirchenbezirk Bautzen-Kamenz ein ganzjähriges Jubiläumsprogramm an verschiedenen Orten und zuletzt im Kirchenbezirk Löbau-Zittau einen Oberlausitzer Kirchentag in Zittau gab, fokussiert sich das Geschehen ebenfalls auf den Reformationstag mit Festgottesdiensten u.a. in Bautzen und Kamenz, in Schwepnitz mit Andacht und Baumpflanzung, sowie in Hörnitz, Kittlitz, Oppach, Seifhennersdorf, Wittgendorf, Zittau und anderen Orten.  


Vogtland

In der Reichenbacher Trinitatiskirche wird am 30. Oktober zum 6. Mal die "ChurchNight" gefeiert. Mit einem frischen Gottesdienst beginnt die Nacht um 18:00 Uhr. Mit Theater, Musik von "Sounds of Joy" und Mitmach-Elementen wird der Gottesdienst abwechslungsreich gestaltet sein. Zu dem geht es um die Frage: "Was ist evangelisch?" Nach kulinarischer Pause verwandelt sich die Trinitatiskirche in eine "Lichterkirche". Stimmungsvoll wird die Kirche mit Kerzen und farbigem Licht beleuchtet sein.

Der nächste Tag in Plauen steht ab 16:00 Uhr unter dem Motto „Der Himmel ist offen“ mit Festakt und Straßenfest am Reformationstag. Mit künstlerischen Darbietungen aus den Kirchgemeinden, einer regionalen Erstaufführung eines vogtländischen Komponisten geht es auf den Kirchplatz zu weiteren musikalischen Beiträgen und Verköstigung am Grill.

Teilen Sie diese Seite