Weltverantwortung

Kirche und Demokratie

Politischer Extremismus gefährdet die Demokratie. Gerade in Sachsen muss sich die Kirche als wichtiger gesellschaftlicher Akteur diesem Thema stellen. Die Landeskirche engagiert sich deshalb in der Aufklärung und gibt Hilfestellungen, wie sich Menschen gegen Hass und Gewalt stellen können.

Ökumenische Arbeitsgemeinschaft Kirche für Demokratie und Menschenrechte

Die Landeskirche Sachsens ist Teil der ökumenischen Arbeitsgemeinschaft (AG) Kirche für Demokratie und Menschenrechte. Derzeit wirken seitens des Landeskirchenamtes der Ausländerbeauftragte, der Friedensbeauftragte, der Beauftragte für Weltanschauungs- und Sektenfragen und die Gleichstellungsbeauftragte mit. 

Die AG möchte die Mitglieder ihrer Kirchen für die Gefahren des Rechtsextremismus für die Demokratie sensibilisieren und Diskurse anstoßen, besonders auf den Leitungsebenen der Landeskirche, der Kirchenbezirke und der Kirchgemeinden.

Sie bietet Analysen und Handreichungen, die bei der (geistlich-theologischen) Auseinandersetzung mit menschenfeindlichen Ideologien helfen. 

Zugleich sollen Menschen aus den kirchlichen Umfeldern motiviert werden, sich für Demokratie und gegen Rechtsextremismus zu engagieren und sich mit anderen Akteuren zu vernetzen. Die AG beteiligt sich oder gibt Hilfestellung bei Aktionen gegen Rechtsextremismus.

Weitere Informationen finden sich auf der Website der Arbeitsgemeinschaft.

Annemarie Schrader
Geschäftsführerin der Arbeitsgemeinschaft


Dreikönigsforum (Haus der Kirche)
Hauptstraße 23
01097 Dresden

Telefon: 0351 81 24-212
Fax: 0351 81 24-219
E-Mail:
Website: www.kirche-fuer-demokratie.de

Weitere Informationen

Teilen Sie diese Seite