Kirche und Tourismus

Pilgerwege

Das Pilgern als besondere Art, eine Landschaft zu erwandern und in der Besinnung zu sich zu finden, hat in den letzten Jahren großen Zulauf bekommen. Auch in Sachsen gibt es reichlich Gelegenheit, auf Pilgerwegen zu wandeln.

Lutherweg Sachsen

Der "Lutherweg in Sachsen" erstreckt sich über rund 550 km des Sächsischen Burgen- und Heidelandes - entlang von Kirchen, Schlössern, Burgen und Klöstern, durch Heidelandschaften, Wälder und entlang von Flüssen, mitten im Kernland der Reformation. Er ist mit dem Wegenetz in Sachsen-Anhalt und dem Lutherweg in Thüringen verbunden.


Weitere Informationen:

www.lutherweg-sachsen.de

Sächsischer Jakobsweg an der Frankenstraße

Der sächsische Jakobsweg entlang der mittelalterlichen Frankenstrasse führt von Bautzen über Dresden, Freiberg, Chemnitz, Zwickau und Plauen nach Hof (Oberfranken). Auf den rund 300 Kilometern laden zahlreiche Kirchgemeinden und Privatpersonen die Pilger ein, Station zu machen.


Weitere Informationen:

www.saechsischer-jakobsweg.de

Ökumenischer Pilgerweg

Der Ökumenische Pilgerweg führt von Görlitz über Bautzen, Kamenz, Großenhain, Wurzen nach Leipzig und dann weiter nach Westen. Der rund 450 Kilometer lange Pilgerweg folgt der mittelalterlichen Handelsstraße Via Regia.


Weitere Informationen:

www.oekumenischer-pilgerweg.de

Pilgern im Land des Roten Porphyr: Via Porphyria

Der rund 200 Kilometer lange Rundpilgerweg „Via Porphyria“ führt von der nahe Leipzig gelegenen Kleinstadt Geithain durch die Landschaft des Mulden- und Chemnitztals, des Kohrener Landes und des Leipziger Südraumes. Entlang des Weges lassen sich viele geschichtliche Bauwerke und Kirchen im romanischen, gotischen und barocken Stil besuchen.


Weitere Informationen:

www.via-porphyria.de

Teilen Sie diese Seite