English site
Alle Nachrichten

Nachricht

Bereich

»Achtung zerbrechlich!«


08. März 2023

Thementag zur »Bildung für nachhaltige Entwicklung« (BNE)

DRESDEN - Über 400 Schülerinnen und Schüler sowie rund 60 Lehrkräfte von 18 Schulen besuchen am Donnerstagvormittag, 9. März, das Gaia-Kunstobjekt in der Frauenkirche Dresden. Gemeinsam mit Kultusminister Christian Piwarz werden sie den außerschulischen Lernort nutzen, um sich mit dem Klimawandel auseinanderzusetzen.

»Der Klimawandel beschäftigt die Schülerinnen und Schüler. Es geht um ihre Zukunft. Sie haben Fragen und wollen Antworten. Durch außerschulische Lernorte wie die Frauenkirche mit dem Kunstobjekt Gaia wird das Thema für die Schülerinnen und Schüler greifbarer und einprägsamer. Es motiviert zugleich, aktiv am Thema dranzubleiben. Das ist wichtig, denn Bildung ist ein Schlüssel zur Bewältigung des Klimawandels«, so Kultusminister Christian Piwarz im Vorfeld des Termins. Der Minister machte zudem deutlich, dass auch die begleitenden Lehrkräfte diesen Tag nutzen, da die in den Lehrplänen verankerte Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) neue Themen hervorruft, die im Unterricht thematisiert werden sollen.

Nach einer inhaltlichen Einführung in das Thema sind die Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 5 bis 11 eingeladen, die Frauenkirche zu erkunden und an verschiedenen Stationen mit dem Thema Klimakrise in Berührung zu kommen - mit vielfältigen Möglichkeiten sich zu informieren, selbst aktiv zu werden oder mit inspirierenden Akteurinnen und Akteuren ins Gespräch zu kommen. Der Thementag ist eine Kooperation zwischen dem Sächsischen Staatsministerium für Kultus, dem Sächsischen Staatsministerium für Energie, Klimawandel, Umwelt und Landwirtschaft und der Stiftung Frauenkirche Dresden.

Näheres zum Projekt Gaia und den Veranstaltungen unter https://www.frauenkirche-dresden.de/gaia

Gaia:

Die Kunstinstallation »Gaia« von Luke Jerram ist eine 7 Meter durchmessende, wirklichkeitsgetreue Nachbildung der Erde, die von innen beleuchtet ist und sich langsam um sich selbst dreht. Zusammengesetzt aus Bildern der NASA entspricht ein Zentimeter des Kunstwerkes 18 Kilometern in der Realität. Aus 211 Metern Entfernung würde sich das Bild der Erde vom Mond aus betrachtet bieten. Begleitet von Musik des BAFTA-Gewinners Dan Jones können wir die Erde wahrnehmen, wie es sonst nur wenigen Menschen möglich ist.

Neben der Ausstellung, die vom 4. bis 26. März 2023 läuft, wird die Frauenkirche Dresden mit vielfältigen Veranstaltungsformaten zum Ort der Auseinandersetzung mit dem Thema unserer Zeit: dem Klimawandel. Im Gespräch zwischen den Generationen, mit Inputs von inspirierenden Persönlichkeiten, im Dialog über unsere Zukunft wird das Thema greifbar und Engagement angeregt – insbesondere für die junge Generation. Der 9. März ist ein spezieller Thementag nur für Schülerinnen und Schüler.

Kunstinstallation - Sehen Sie die Welt mit anderen Augen

Teilen Sie diese Seite