Aktuelles

Orgel- und Musiksommer

Bereich

Kirchenmusikalische Angebote für Touristen, Gäste und Daheimgebliebene

Im Juni 2020 begannen trotz fortdauernder Einschränkungen in Corona-Zeiten Konzertreihen und Sommermusiken in den sächsischen Kirchgemeinden. Während der Sommermonate und den Ferien in Sachsen setzen sich diese kirchenmusikalischen Angebote in den Kirchen fort. Sie laden Daheimgebliebene und Touristen gleichermaßen ein. 

Im vogtländischen Plauen ist der Orgelsommer eine beliebte Reihe sommerlich-mittäglicher Kurzkonzerte, bei der die Jehmlich-Orgel der St.-Johanniskirche donnerstags für etwa 25 Minuten erklingt. In dieser Konzertreihe bis zum 24. September spielen Organisten aus der Region und darüber hinaus. Ein Teil der Musiken werden durch Instrumentalsolisten erweitert.  Das Spektrum der ergänzenden Instrumente zur Orgel reicht von Blockflöte und Querflöten über Trompete & Corno da caccia, Klarinette und Fagott bis hin zum Blechbläserensemble.  

Beim 34. Reichenbacher Musiksommer, der die Kirchen der Stadt und die von Mylau und Neumark einbezieht, werden sieben Konzerte bis September stattfinden. Zur 14. Reichenbacher Orgelnacht wird am 10. Juli eingeladen. Sie verspricht wieder ein interessantes Programm unter dem Titel »colorful mixtur« - eine bunte Mischung mit Musik von Barock bis Pop in den beiden Reichenbacher Stadtkirchen Trinitatis und Peter-Paul. Erstmals wird ein Programmteil auf dem Kirchplatz open-air mit dem Jugendchor „Sounds of Joy“ und Band stattfinden. 

Am 11. Juli wird westlich von Chemnitz die zweite Auflage der Limbacher Kirchenmusikwoche eröffnet. Wie im letzten Jahr sollen die unterschiedlichen Kirchenräume der Stadt zum Klingen gebracht werden. Mit fünf Konzerten bis zum 17. Juli wird die Konzertreihe aber nicht so umfangreich sein. Den Auftakt bildet die Johanniskirche Rußdorf mit dem Dresdner Celloquartett.  

In der gotischen Stadt- und Marktkirche St. Jakobi in Chemnitz sind die JAKOBIVESPERN wieder frei für Besucher zugänglich. Jeweils am ersten Sonnabend des Monats gestalten renommierte Solisten und Ensembles profilierte Programme im Rahmen einer musikalischen Vesper. Mit Werken von Henry Purcell, Arcangelo Corelli und Johann Sebastian Bach erklingen am 4. Juli mit Violine, Violoncello und Orgel echte Kleinodien aus der Epoche des Barock zur Jakobivesper um 18:00 Uhr. Die nächste Jakobivesper ist am 1. August.  

Die für Konzerte bekannte und geschätzte St. Markuskirche auf dem Sonnenberg in Chemnitz wartet mit der speziellen Konzertreihe „1:100“ in diesem Corona-Sommer auf. An fünf Abenden werden von Alter Musik bis Jazz jeweils ein freiberuflicher Musiker oder eine Musikerin 100 Zuhörern 60 abwechslungsreiche Minuten bieten. Am 8. Juli um 20:00 Uhr startet die Reihe mit einem Konzert des Cembalisten Jan Katzschke. Unter dem Titel „Süße Melancholie“ erklingt Musik aus England und Norddeutschland um das Jahr 1600 von Byrd, Sweelinck, Bull, Tomkins, Froberger. Weitere Konzerte sind immer mittwochs am 22. Juli (Barockcello / Viola da Gamba), 5. August (Vibraphon / Marimba), 12. August (E-Piano / E-Orgel / Synthesizer) und 26. August (Hammerclavier) mit anderen Künstlern.

In Augustusburg wird anstelle des 2. Augustusburger Musiksommers, der auf das nächste Jahr verschoben wurde, die neue Reihe „Töne von Herzen für die Welt – Augustusburger Turmkonzerte“ ins Leben gerufen. Bis 3. Oktober werden jeden Sonnabend um 18:00 Uhr nach dem Glockengeläut verschiedene Blechbläser-Formationen wie Waldhörner, Trompeten und Alphörner in der „Stadt mit Weitsicht“ zu hören sein. 

Im erzgebirgischen Schwarzenberg beginnt der 20. Musiksommer am Montag, 6. Juli, um 19:30 Uhr in der St. Georgenkirche mit einem Eröffnungskonzert des Ensembles Harmonic Brass München. Die wöchentlichen Konzerte enden mit dem Abschlusskonzert des Musiksommers am 31. August mit der Merseburger Hofmusik.
Nach einer Orgelmusik in der Stadtkirche von Eibenstock am 2. Juli um 19:30 Uhr mit dem „Fahrradkantor“ Martin Schulze aus Frankfurt/Oder erklingt am 21. August zu den „Sommer-Orgel-Musiken“ ein Konzert mit Mirjam & Wieland Meinhold aus Weimar. 

In Annaberg-Buchholz beginnt im Rahmen der Sommermusiken in St. Annen die Orgel-Musiknacht am 11. Juli um 19:30 Uhr. Die Kirchenmusik schaut an diesem Abend auf 25 Jahre Restaurierung der dortigen Walckerorgel zurück und die Kantorei und das Collegium Musicum St. Annen, das Blockflötenensemble manontroppo und der Vokalkreis werden unter Leitung von KMD Matthias Süß (Orgel) im Konzert mitwirken. 

Das Musikfest Erzgebirge, das hauptsächlich in Kirchen stattfindet, soll vom 4. bis 13. September in der 6. Auflage nach jetzigem Stand durchgeführt werden. Tickets können bereits bestellt werden. Auftakt des Musikfestes mit vielfältiger Vokal- und Instrumentalmusik unter dem Motto »Vom Berge her« ist am 4. September die Aufführung der Bachschen h-moll Messe mit der Gaechinger Cantorey in der St. Georgenkirche in Schwarzenberg.

Auch die kirchenmusikalischen Formate im Freiberger Dom werden durch Abstands- und Hygieneregeln unter veränderten Bedingungen wieder regelmäßig  angeboten. So erklingen jeden Donnerstag um 20:00 Uhr in der Sommerzeit die bedeutenden Silbermann-Orgeln des Freiberger Domes für eine Stunde und die Organisten bieten abwechslungsreichen Musikgenuss im einmaligen Ambiente des kunsthistorisch bedeutenden Domes.  

In Leipzig und Umgebung haben Sommerkonzerte ebenfalls eine längere Tradition. So erklingt in der St. Laurentiuskirche Leipzig-Leutzsch im Auftaktkonzert am 12. Juli um 18:00 Uhr Gesang und Orgel unter dem Motto „Die Ehre Gottes in der Natur“ – Werke von Beethoven, Fauré, Vierne u.a. Die Musikreihe setzt sich jeweils sonntags bis 16. August fort. 

Die Thomaskirche Leipzig veranstaltet das BachOrgelFestival „20 Jahre Bach-Orgel“. Orgel-Professor Ville Urponen aus Helsinki wird am 18. Juli das BachOrgelFestival eröffnen, das unter der künstlerischen Leitung von Thomasorganist Ullrich Böhme steht. Bis zum 22. August wird sonnabends um 15:00 und 17:00 Uhr in der Thomaskirche die Orgel erklingen. Die Programme der zwölf Konzerte sollen etwa 45 Minuten dauern.  

Noch in die Sommerzeit fällt mit dem 1. August der Beginn der Musikreihe „OrgelHerbst“ der Leipziger St. Nikolaikirchgemeinde. Die Konzerte nationaler und internationaler Organisten finden dann bis Ende Oktober immer sonnabends um 17:00 Uhr in St. Nikolai statt.
In der Michaeliskirche am Nordplatz erklingt bis zum 23. September um 12:00 Uhr Orgelmusik. Es musizieren Studierende der Hochschule für Musik und Theater Leipzig und Kantor Veit-Stephan Budig an der Sauer-Orgel. 

Zahlreiche Konzertreihen und kirchenmusikalische Angebote bereichern auch das Leben der Kirchgemeinden in Dresden und Umgebung: 

Den Radebeuler Orgel- und Musiksommer gibt es mittlerweile seit mehr als 15 Jahren. Die Konzerte in der Lutherkirche beginnen am 19. Juli um 19:30 Uhr mit dem Bachschen Solowerk (Violine & Cello) und enden am 20. September mit Kammerchor und Orgel unter Leitung vom KMD Gottfried Trepte. 

Auch in Meißen wird der Musiksommer mit den wöchentlichen Geistlichen Abendmusiken fortgesetzt. Am 4. Juli um 17:00 Uhr heißt es „Summertime“ mit Musik für Sopran, Violine und Orgel und Werken von Händel, Vivaldi, Haydn, Janácek, Brahms, Gershwin und Donizet. Die nächsten Abendmusiken sind am 11., 18., 25. Juli. Darüber hinaus wird neben täglichen Führungen, Turmführungen und Sonderführungen von Dienstag bis Sonnabend um 12:00 Uhr für 30 Minuten „Mittags-Orgel-Musik“ angeboten. 

In Dresden bietet die Kreuzkirche vom 18. Juli an in den sächsischen Sommerferien jeweils sonnabends um 15:00 Uhr ein Orgelkonzert im Rahmen ihres Orgelsommers an. Start ist unter dem Motto "Italien grüßt Elbflorenz" mit Zeno Bianchini (Verona/Stockach am Bodensee) an der Jehmlich-Orgel. 

Die Frauenkirche Dresden lädt am 3. Juli von 21:30 bis 22:30 Uhr zur Literarischen Orgelnacht bei Kerzenschein ein. Das Publikum erwartet ein sommerliches Kleinod der Poesie, eine harmonische Kombination aus Musik und Wort. Die Veranstaltungsreihe lebt von der besonderen Atmosphäre im stimmungsvoll durch Kerzen erhellten Kirchenschiff, vom Blick auf den angestrahlten Altar der Frauenkirche und seinen Botschaften.
Im Rahmen der Internationalen Dresdner Orgelwochen findet am 8. Juli um 20:00 Uhr in der Frauenkirche aus Anlass des 150. Geburtstages von Louis Vierne ein Orgelkonzert mit Virginijus Barkauskas (New York, USA) statt.
Für die Sommerferienzeit laden wieder freitags um 21:21 Uhr die Nachtschwärmer-Meditationen in die abendliche Stimmung der Frauenkirche ein. Am 17. Juli wird ein »Sommer.Nacht.Traum.« mit nachdenkenswerten Texten und jazzigen Klängen wahr. 

Auch in vielen anderen Gegenden Sachsens, insbesondere in Urlaubsregionen, bieten die Kirchen ein abwechslungsreiches kirchenmusikalisches Programm. In der Sächsischen Schweiz haben die Kirchen in Bad Schandau und Sebnitz eine lange Musiktradition. Die diesjährigen Konzerte des Bad Schandauer Orgel- und Musiksommers im 25. Jahr mussten aufgrund der gegenwärtigen Lage in das nächste Jahr verschoben werden. Trotzdem  will die Kirchgemeinde musikalisch präsent sein und bietet drei Konzerte von Juli bis September am jeweils letzten Freitag im Monat an. Am 31. Juli um 19:30 Uhr beginnt in der St. Johanniskirche eine "Eine musikalische Reise auf 47 Saiten" mit der Harfenistin Magdalena Schmutzler. 

In der Sebnitzer Konzertreihe »Musik in Peter-Paul« werden im nächsten Konzert am 5. Juli „Choral-Charts – Altes neu gehört“ in zwei getrennten Aufführungen um 18:00 und 19:30 Uhr zu erleben sein. Duo Choral Expedition (Leipzig) präsentiert Klangfarben von Tango und Jazz bis zu Latin und Pop sowie Improvisationen. Am 26. Juli stehen in der Stadtkirche Peter und Paul „Violoncello & Kontrabass“ mit dem Duo Infinitè und am 16. August mit „Zariza Gitara“ Zigeunermusik aus Russland auf dem Programm.

In der Oberlausitz beginnt im Dom zu Bautzen im Juli der „Bautzner Orgelsommer“. Jeweils mittwochs um 19:30 Uhr erklingen im Dom St. Petri Orgelwerke, gespielt von nationalen und internationalen Organisten. So werden in den nächsten Konzerten am 8. Juli Norbert Düchtel aus Regensburg  Werke von Reger, Renner, Rheinberger; am 15. Juli Virginius Barkauskas aus New York Werke von Bach, Couperin, Vierne, Konstantinas, Gjeilo, Widor, Guillo und am 22. Juli Thomas Sauer aus Berlin Werke von Bach, Duruflé, Ahrens u.a. vortragen. Der Orgelsommer endet am 28. August mit einem Stummfilm mit Live-Orgelmusik (KMD Michael Vetter, Orgel).
In Löbau ist am 5. Juli und 2. August um 19:00 Uhr in der Nikolaikirche, ‚Abendmusik im Kerzenschein - Geistliche Vokalmusik‘ geplant.

Am Sonntag, dem 19. Juli wird um 17:00 Uhr zu einer "Heiteren Sommermusik" im Rahmen des Oberlausitzer Orgelsommers in die St. Martinskirche in Oberlichtenau eingeladen. In diesem Konzert erklingt Orgelmusik für die ganze Familie, u.a. aus dem Karneval der Tiere von Camille Saint-Saens! An der Orgel Kantor Helge Schulz. Das nächste Konzert erklingt in Waltersdorf am 9. August um 19:00 Uhr mit einer Vesper.

 


Weitere Sommer-Aktivitäten finden Sie im

Teilen Sie diese Seite