Lebensfeste

Konfirmation

Was ist die Konfirmation?

Bekenntnis zum Christsein

Bei der Konfirmation bekennen sich Jugendliche oder Erwachsene kraft ihrer Taufe mit dem Glaubensbekenntnis öffentlich zu ihrem Christsein. Sie bekräftigen ihren Entschluss, als Glieder der christlichen Gemeinde im Glauben bleiben und wachsen zu wollen. Ihre Konfirmation ist eine persönliche Vergewisserung.

Konfirmandenunterricht als Entscheidungshilfe

Mit dem 14. Lebensjahr wird ein Jugendlicher religionsmündig.

Getaufte können dann selbst entscheiden, ob sie ihre Kirchenmitgliedschaft bewusst aufrechterhalten und selbst bekräftigen (= „confirmare“, lateinisch) möchten.

Ungetaufte können entscheiden, ob sie durch Taufe und Konfirmation im Jugend- oder Erwachsenenalter Mitglied der Kirche und damit Teil der Gemeinschaft der Gläubigen werden möchten.

Um sich über diese Entscheidung klar werden zu können, besuchen die Jugendlichen einen Konfirmationskurs.
Er erstreckt sich über den Zeitraum circa zwei Jahren.

Im Konfirmationskurs lernen die Teilnehmenden den christlichen Glauben und das Leben in der Kirchgemeinde kennen. In Gemeinschaft gehen sie den Fragen nach, was im Leben trägt und Orientierung gibt, welche Rolle Gott in ihrem Leben „spielen“ kann und was die Kirche damit zu tun hat.

Häufige Fragen

Wie kann man sich zum Konfirmandenunterricht anmelden?

Teilnehmen können getaufte und ungetaufte Menschen ab dem 12. Lebensjahr (7./8. Klasse).

Die Anmeldung erfolgt bei Minderjährigen durch die Eltern. Sie können ihr Kind im Pfarramt der Ortsgemeinde anmelden. Es ist nach Rücksprache und Zustimmung des Ortspfarrers auch möglich, einen Kurs in einer anderen Gemeinde zu besuchen, wenn z. B. das Kind zusammen mit Freunden teilnehmen möchte.

Zu Beginn wird zu einem Informationsabend für die Jugendlichen und ihre Eltern eingeladen. Dort beantworten Pfarrer oder Gemeindepädagogen u. a. alle Fragen zur Konfirmation.


Ablauf des Konfirmandenunterrichts

Die Teilnehmer treffen sich, je nach Absprache, zu wöchentlichen oder monatlichen Gesprächsrunden. Dort machen sie sich mit den Grundlagen des christlichen Glaubens vertraut. Sie lesen gemeinsam Texte der Bibel, das Vaterunser und das Glaubensbekenntnis, Luthers Kleinen Katechismus. Sie erfahren, wie ein Gottesdienst aufgebaut ist und welche Rolle die Sakramente spielen.

Dabei entsteht Raum für Diskussion und Reflexion. Konfirmanden kommen miteinander ins Gespräch und dürfen sich fragen: Welche Antworten gibt mir der christliche Glaube auf meine Fragen und Probleme? Wo liegen meine Stärken? Wie gehe ich mit meinen Schwächen um? Wo ist mein Platz in der Gemeinschaft?

Während der Kurszeit nehmen die Konfirmanden verstärkt am Gemeindeleben teil. Sie gestalten Gottesdienste mit und helfen bei Veranstaltungen. Sie besuchen diakonische Einrichtungen, um zu erfahren, wie wichtig tätige Nächstenliebe ist und welche Not viele Menschen leiden: Alte, Kranke, Obdachlose. Vielfach engagieren sich Konfirmanden auch in Hilfsprojekten oder sammeln Kollekten.

Besondere Höhepunkte sind Konfirmandenfreizeiten. Für ein Wochenende oder gar mehrere Wochen unternehmen die Konfirmanden eine Reise. Beliebt sind Zeltlager, Kirchentage oder eine Fahrt ins Ausland. Diese Freizeiten sind meist ein Erlebnis, das die Teilnehmer einander näherbringt und die Gruppe zusammenschweißt.

Konfirmationsgottesdienst

Alle Teilnehmer des Konfirmationskurses, die sich für die Konfirmation entscheiden, feiern sie im Rahmen eines Festgottesdienstes.

Das schließt die Gemeinde ein. Die Konfirmanden können sich als Teil einer Gemeinschaft fühlen, die als „Schwestern und Brüder“ einander stärken und füreinander beten können.

Mit der Kirchgemeinde sprechen sie das Glaubensbekenntnis und bekennen öffentlich: „Ja, mit Gottes Hilfe“ will ich im Glauben an Gott, in der Gemeinschaft mit Jesus Christus bleiben und wachsen und als lebendiges Mitglied der christlichen Gemeinde leben.

Den Konfirmanden wird ein Bibelwort zugesprochen. Sie knien vor dem Altar nieder und der Pfarrer legt ihnen die Hand auf den Kopf. So werden sie gesegnet und gesandt zu verantwortlichem Handeln mit dem Segen Gottes.

Die Gemeinde dankt und erbittet für die Konfirmanden Gottes Geist und Hilfe.

Info-Faltblatt

KONFIRMATION

Ein Angebot der evangelischen Kirche für Jugendliche ab 12 Jahren

Dieses Faltblatt ist auch in gedruckter Form erhältlich. Bitte wenden Sie sich dafür per E-Mail an: waltraud.engel@evlks.de

Datei: pdf 766 KB

Teilen Sie diese Seite