Kirche und Tourismus

Offene Kirchen

Auf Reisen oder im Urlaub besuchen Menschen gern auch Kirchen. Deshalb sind auch viele Kirchen in Sachsen regelmäßig für Besucher geöffnet – und bieten neben kulturellen Schätzen auch spirituelle Erfahrungen und freundliche Begegnungen mit Christen vor Ort.

Ein Kirchenbesuch lohnt sich!

Die Kirchengeschichte in Sachsen geht bis ins 10. Jahrhundert zurück. Seitdem haben Menschen, durch die Epochen der Jahrhunderte hindurch, immer wieder neu versucht, die christliche Botschaft darzustellen: in der Lage, Umgebung und Architektur der Kirchen und in den Kunstwerken, welche die Gebäude schmücken und mit Bedeutung erfüllen.

Reise in die Vergangenheit

Die Kirchen sind großartige Zeugen dieser Geschichte. Besucherinnen und Besucher können im Geist eine Reise in die Vergangenheit unternehmen. Manches mag vertraut, anderes fremd wirken. Wie sprechen die Kirchen den heutigen Betrachter an?

Der Besuch einer Kirche schlägt eine Brücke zwischen Vergangenheit und Gegenwart. Dazu tragen auch die Gemeinden bei, welche die Häuser nicht nur erhalten, sondern gegenwärtig mit Leben füllen.

Beeindruckende Architektur

Barocke Dorfkirchen im Leipziger Land, gotische Hallenkirchen im Erzgebirge, Jugendstilkirchen in Dresden: Die über 1.600 Kirchen und Kapellen im Gebiet der sächsischen Landeskirche bieten eine Fülle an architektonisch beeindruckenden Kirchbauwerken.

Rast für die Seele

Selbst gelegentliche Besucher erleben bei dem Besuch einer Kirche die besondere Stimmung des heiligen Raumes. Eine Stille, die Ruhe, Andacht und Gebet möglich macht. Das ist eine Chance, der Seele Rast zu geben – fernab vom Stress des Alltags eine Auszeit zu nehmen, dem Glauben wieder näher zu kommen oder an einer Station auf seinem Pilgerweg zu verweilen.


Kirche finden?

Signet für „verlässlich geöffnete Kirchen“

Seit einigen Jahren ist an immer mehr Kirchen das „Signet für verlässlich geöffnete Kirchen“ zu sehen. An ihm können Besucherinnen und Besucher erkennen, dass die Kirche regelmäßig an mindestens fünf Tagen in der Woche je vier Stunden geöffnet ist. Das gilt wenigstens ab dem 1. April bis zum 30. September.

 

 

Kultur und Kirchenmusik

Sachsen wird gern als das Mutterland evangelischer Kirchenmusik in Deutschland bezeichnet. Martin Luther und der mit ihm befreundete Kantor Johann Walter in Torgau gelten als Initiatoren einer kirchenmusikalischen Tradition in Sachsen.

Diese Tradition ist bis heute lebendig und mit den Kirchen der sächsischen Landeskirche verknüpft. Dabei geben Atmosphäre und Akustik der Kirchenräume den Gottesdiensten und Kirchenkonzerten ihren einzigartigen Rahmen und sind Anziehungspunkte für Freunde von Kultur und Kirchenmusik aus Deutschland und der Welt.

Neben den berühmten Kirchen wie der Frauenkirche, der Leipziger Thomaskirche und der Dresdner Kreuzkirche gibt es eine Fülle an architektonisch reichen Dorfkirchen in Sachsen, die ein vielfältiges Kulturprogramm bieten: Ausstellungen, Vorträge, Diskussionen, Kirchenführungen und vieles mehr!

Kulturveranstaltungen und Kirchenkonzerte finden:

Veranstaltungskalender der Landeskirche

Autobahnkirchen

Autobahnkirchen sind für viele Reisende ein wichtiger Anlaufpunkt, um sich auf anstrengenden Autofahrten und in der Unrast des schnellen Verkehrs eine meditative Ruhepause zu gönnen.

In Sachsen gibt es zwei Autobahnkirchen: „Peter und Paul“ in Uhyst am Taucher und die Jacobikirche Wilsdruff. Die beiden Gotteshäuser zählen zwischen zehn- und zwölftausend Besucher  pro Jahr und sind auch wegen ihrer Architektur einen Besuch wert.

Peter-Pauls-Kirche in Uhyst am Taucher

Die 200 Jahre alte, im klassizistischen Stil gebaute Peter-Pauls-Kirche liegt an der A4 ( Dresden - Görlitz) zwischen den Anschlusstellen Burkau und Salzenforst an der Abfahrt "Uhyst am Taucher" (Nr. 88a). 

Die Autobahnkirche ist aus beiden Fahrtrichtungen zu erreichen und sowohl in Richtung Dresden als auch in Richtung Görlitz ausreichend ausgeschildert. Sie ist rund um die Uhr für Besucher geöffnet.

Jacobikirche Wilsdruff

Die ökumenische Autobahnkirche Wilsdruff liegt unweit der Autobahn A4 (Erfurt - Dresden), zentral zwischen dem Dreieck Nossen (A 14) und dem Dreieck Dresden-West (A 17), Ausfahrt 77a, und ist täglich von 8:00 bis 18:00 Uhr geöffnet.

Die 850 Jahre alte romanische Kirche wird von der christlichen Stiftung "Leben und Arbeit", zusammen mit der Stadt Wilsdruff, der örtlichen Kirchgemeinde und dem angrenzenden Landhotel "Keils Gut" betreut.

Die Evangelisch-lutherische Gemeinde Wilsdruff bietet Besuchern auf Wunsch seelsorgerliche Begleitung an.

Einmal im Jahr...

Nacht der offenen Kirchen

Seit vielen Jahren veranstalten Kirchgemeinden und Initiativen bundesweit eine Nacht der „Offenen Kirchen“ mit besonderen Angeboten. In der sächsischen Landeskirche findet sie z.B. statt in:

- Leipziger Land  
- Dresden 
- Chemnitz

Tag des Offenen Denkmals

Die Deutsche Stiftung Denkmalschutz veranstaltet jedes Jahr am zweiten Sonntag im September bundesweit den „Tag des Offenen Denkmals“, an dem sich auch die Landeskirche Sachsens beteiligt.

Zahlreiche Gemeinden der Landeskirche öffnen an diesem besonderen Tag ihre Kirche und bieten besondere Führungen und Aktionen an.

Allgemeine Informationen unter: Tag-des-offenen-denkmals.de

Teilen Sie diese Seite