Leitung

Landesbischof

Der Landesbischof ist der führende Geistliche der Landeskirche und leitet sie durch Wort und Sakrament. 

Herzlich willkommen auf der Internetseite des Landesbischofs!

Liebe Besucherinnen und Besucher,

Zufall oder gezieltes Interesse? Ich weiß nicht, auf welchem Wege Sie auf diese Seiten gestoßen sind. In beiden Fällen hoffe ich auf ein paar Augenblicke des Verweilens.

Wenn Sie wissen wollen, was ein Landesbischof tut, finden Sie hier einige Informationen. Sie können nachlesen, was ich zu Fragen des Glaubens und der Zeit in Predigten und Vorträgen gesagt habe. Und Sie erhalten Auskunft über die nächsten Zeiten und Orte, an denen Sie mir begegnen können.

Wenn Sie mit mir in Kontakt treten wollen, finden sich hier auch  die notwendigen Kontaktdaten und -wege.

So wünsche ich ihnen einen gesegneten Gebrauch der folgenden Seiten!

Ihr Carsten Rentzing

Landesbischof

 

 


Angebote:

  • 22. November 2017, 9:30 Uhr
    Dresden, Kreuzkirche

  •  26. November 2017, 11:00 Uhr
    Dresden, Frauenkirche

  • 10. Dezember 2017, 10:00 Uhr
    Leipzig, St. Thomaskirche

  • 23. Dezember 2017, 17:00 Uhr
    Dresden, Neumarkt
    Weihnachtliche Vesper

  • 24. Dezember 2017, 16:00 Uhr
    Dresden, Frauenkirche
    Christvesper

  • 25. Dezember 2017, 10:00 Uhr
    Dresden, Diakonissenhauskirche



 

Andacht über 2. Korinther 5, 17-20 von Landesbischof Dr. Carsten Rentzing anlässlich des Besuchs des Bundespräsidenten am 14. November 2017 in der Frauenkirche Dresden
 2. Korinther 5, 17-20

Predigt von Landesbischof Dr. Carsten Rentzing am Reformationstag 2017 im Dom zu Meißen
Lesung: Ev Mt 10, 26-33

Predigt von Landesbischof Dr. Carsten Rentzing zum Kirchweihfest am 29. Oktober 2017 in der Frauenkirche zu Dresden
Lesung: Mk 4, 30-32

Predigt von Landesbischof Dr. Carsten Rentzing am Lutherischen Tag 2017 (21. Juni 2017) in der St. Nikolaikirche Leipzig
Lesung: Mt 10,32

    Predigt von Landesbischof Dr. Carsten Rentzing am Ostersonntag, 16. April 2017, in der Kreuzkirche zu Dresden
    Lesung: Mt 28,1-10

      Predigt von Landesbischof Dr. Carsten Rentzing anlässlich des Gottesdienstes zur Einweihung des neuen Altarbildes der Annenkirche Dresden am 26. März 2017
      Lesung: Johannes 12, 24

       

      2016

      Geistliches Wort von Landesbischof Dr. Carsten Rentzing zur Weihnachtlichen Vesper am 23. Dezember 2016 vor der Dresdner Frauenkirche


      Predigt von Landesbischof Dr. Carsten Rentzing am Buß- und Bettag, 16. November 2016 in der Kreuzkirche zu Dresden
      Lesung: Römer 2, 4

      Predigt von Landesbischof Dr. Carsten Rentzing am Reformationstag, 31. Oktober 2016 im Dom zu Meißen
      Lesung: Römer 3, 21 – 28 

      Predigt von Landesbischof Dr. Carsten Rentzing anlässlich der Partnerschaftstagung am 12. Juni 2016 im Dom zu Meißen
      Lesung: Lukas 15, 1-7

      Predigt von Landesbischof Dr. Carsten Rentzing am Pfingstmontag, 16. Mai 2016 im Dom zu Meißen
      Lesung: Mt 16 13-19 

      Predigt von Landesbischof Dr. Carsten Rentzing am Sonntag Jubilate, 17. April 2016, anlässlich der Festwoche 800 Jahre Kreuzkirche Dresden, Dresdner Kreuzchor, Evangelisches Kreuzgymnasium
      Lesung: EV (Joh 15, 1-8)

      Predigt von Landesbischof Dr. Rentzing anlässlich der Frühjahrstagung der 27. Ev.-Luth. Landessynode Sachsens am 10. April 2016 in der St. Annenkirche zu Dresden
      Jer 22, 13-17

      Predigt von Landesbischof Dr. Carsten Rentzing zu Neujahr 2016 in der Kreuzkirche zu Dresden
      Jakobus 4, 13-15

      Seit dem 29. August 2015 ist Dr. Carsten Rentzing der nunmehr 8. sächsische Landesbischof im Amt.

      Carsten Rentzing stammt aus Berlin (West), wo er am 27. September 1967 im Stadtteil Spandau geboren wurde. Nach der Schulzeit studierte er Rechtswissenschaften und Philosophie an der Freien Universität Berlin und begann nach seiner Glaubensentscheidung das Studium der Evangelischen Theologie (1989). Rentzing schloss das Studium der Theologie und Philosophie in Berlin, Frankfurt/M. und Oberursel mit dem Ersten Theologischen Examen ab und bewarb sich um ein Vikariat in Sachsen. Von 1997 bis 1999 absolvierte er die Vorbereitungszeit mit Gemeindepraktikum in den Kirchgemeinden Oelsnitz und Zwota.

      Nach dem Zweiten Theologischen Examen (1999) in Dresden wurde Rentzing im erzgebirgischen Annaberg-Buchholz ordiniert und begann seinen dortigen Pfarrdienst. Zeitgleich promovierte er an der Universität Leipzig über das Thema „Die Rede vom Bösen bei Karl Barth und Martin Luther“ und übernahm 2010 eine Pfarrstelle im vogtländischen Markneukirchen.

      Rentzing war Vorsitzender des Vereins für Gemeindediakonie Markneukirchen und als solcher ehrenamtlicher Geschäftsführer ihrer verschiedenen Einrichtungen.

      Als Pfarrer war Rentzing Mitglied der 26. Landessynode, sächsischer Vertreter in der 11. EKD-Synode und Vizepräsident der 11. Generalsynode der Vereinigten Evangelisch-Lutherischen Kirche Deutschlands (VELKD). Er gehörte der derzeitigen 27. Landessynode an.

       Bischof Rentzing vertritt die sächsische Landeskirche in der 12. EKD-Synode und der 12. Generalsynode der VELKD. 2016 wurde er zum Präsidenten des Martin-Luther-Bundes gewählt.

      Er ist verheiratet mit der Pfarrerin Maria Rentzing. Sie haben gemeinsam vier Kinder.

      Kontakt:

      Bischofskanzlei
      An der Kreuzkirche 6
      01067 Dresden

      Telefon: 0351 3105724
      Telefax: 0351 3400281

      E-Mail: bischof@evlks.de


      Aufgaben und Funktionen des Landesbischofs

      Der Landesbischof ist der führende Geistliche der Landeskirche und leitet sie durch Wort und Sakrament. Dazu ist er zur Wortverkündigung und Sakramentsverwaltung in der gesamten Landeskirche berechtigt.

      Eine der wichtigsten Aufgaben des Landesbischofs ist es, die Einheit der Landeskirche zu bewahren und zu stärken. In regelmäßigen Abständen visitiert der Landesbischof die Kirchenbezirke sowie einzelne Arbeitsbereiche der Landeskirche.

      Zu seinen Aufgaben gehört es auch, das Gespräch mit den Gemeinden, den Pfarrerinnen und Pfarrern und den Mitarbeitenden zu suchen und sie geistlich zu stärken. Er ist Seelsorger für die Pfarrerinnen und Pfarrer der Landeskirche und unterstützt sie in ihrem Dienst in der Landeskirche. 

      Der Landesbischof repräsentiert die Landeskirche in der Öffentlichkeit und vertritt die sich aus dem christlichen Auftrag ergebenden Positionen der Landeskirche zu aktuellen gesellschaftlichen Fragen. Er pflegt die Verbindung zu den anderen christlichen Kirchen in Sachsen und zu den evangelischen Kirchen in Deutschland.

      Der Landesbischof ist nach der Verfassung Vorsitzender der Kirchenleitung und nimmt an den Sitzungen des Kollegiums des Landeskirchenamtes mit Stimmrecht teil. Er handelt in seiner Leitungsposition nicht allein, sondern im geschwisterlichen Zusammenwirken mit den anderen Leitungsorganen der Landeskirche. So bezieht er auch die Superintendenten in wichtige geistliche Angelegenheiten und Fragen des kirchlichen Lebens beratend ein. Gegen Beschlüsse der Landessynode, gegen die er aus geistlichen Gründen Bedenken hat, kann der Landesbischof Widerspruch erheben.

      Zu seinen Aufgaben gehört es, die Superintendenten in ihr Amt einzuführen und ihnen Weisungen für ihren Dienst zu geben. Außerdem entscheidet er über die Ordination von Pfarrerinnen und Pfarrern durch die Superintendenten, sofern Ordinationsvoraussetzungen vorliegen, und ordnet diese an. Für die Ausbildung der Pfarrerinnen und Pfarrer sorgt der Landesbischof, indem er die Verbindung zu den theologischen Ausbildungsstätten pflegt und die geistliche Aufsicht über das Predigerseminar führt. An den theologischen Prüfungen ist er als Vorsitzender der Prüfungskommissionen beteiligt.

      Der Landesbischof wird von der Landessynode in geheimer Wahl für eine Amtsdauer von 12 Jahren gewählt. Dem Landesbischof kann ein theologischer Rat als Stellvertreter zur Seite gestellt werden. Dieser wird vom Landesbischof im Einvernehmen mit dem Präsidenten des Landeskirchenamtes bestimmt. Der Stellvertreter für Landesbischof Dr. Carsten Rentzing ist Oberlandeskirchenrat Dr. Peter Meis.

      Kanzlei des Landesbischofs

      Die seit 1955 von vier Landesbischöfen als Kanzlei des Landesbischofs genutzte Villa in der Tauscherstraße in Dresden-Blasewitz wurde bereits 2010 zugunsten eines Standortes im Zentrum aufgegeben. Im August 2017 erfolgte ein Umzug in die neuen Räume im Haus An der Kreuzkirche 6.

      Der Standort ist für Besucher gut zu erreichen und zudem eng angebunden an die Kreuzkirche, die Predigtstätte des Landesbischofs. In den vier Räumen in der fünften Etage arbeiten neben dem Landesbischof auch sein Persönlicher Referent und die Büroleiterin.

      Die Kanzlei des Landesbischofs wird von Frau Cornelia Müller geleitet.

       

       


      Matthias Fischer
      Persönlicher Referent des Landesbischofs

      1961 im ostsächsischen Räckelwitz geboren, verlebte Matthias Fischer seine Kindheit und die Schulzeit in Panschwitz-Kuckau und in Herrnhut. Von 1978 bis 1981 absolvierte er eine Berufsausbildung mit Abitur und begann 1983 ein Studium der Evangelischen Theologie am ‚Sprachenkonvikt‘ in Berlin. Nach dem 1. Theologischen Examen 1988, absolvierte er das Lehrvikariat in der St. Johanniskirchgemeinde in Freiberg und verblieb nach dem 2. Theologischen Examen und der Ordination (1991) in Freiberg als Pfarrer am Dom St. Marien.

      Nach zehn Jahren wechselte er in das Amt des Superintendenten im Kirchenbezirk Aue.

      Seit 2004 war er  im Kirchenbezirk Meißen Pfarrer in den Kirchgemeinden Weinböhla, Niederau-Oberau, Gröbern und Großdobritz, bevor er im September 2017 den Dienst als Persönlicher Referent des Landesbischofs antrat.


      Matthias Fischer
      Persönlicher Referent des Landesbischofs

      An der Kreuzkirche 6
      01067 Dresden

      Telefon: 0351 3105724
      Fax: 03651 3400281
      E-Mail:

      Teilen Sie diese Seite