Friedensgebete und Hilfe für die Ukraine

Spendenaufrufe & Benefizveranstaltungen

Bereich

Konfirmandengabe als Nothilfe

Die Spendenaktion der GAW-Konfirmandengabe steht in diesem Jahr unter dem Motto „Gib der Hoffnung ein Gesicht!“ und unterstützt zwei Projekte, die die Lebenswirklichkeit von Kindern und Jugendlichen in Südamerika und der Ukraine verbessern. Unter anderem ist die Konfirmandengabe für die Reformierte Kirche in Transkarpatien (Ukraine) bestimmt, die benachteiligte Roma-Kinder beim Lernen unterstützen möchte. Durch den Krieg haben sich die Prioritäten verschoben: Vor der Bildung steht das Überleben. Bischof Zan Fábian schrieb dem GAW dazu: „Das Programm für die Romakinder ist sehr wichtig. In dieser schwierigen Zeit brauchen sie und ihre Familien aber zunächst einmal Lebensmittel, Hygieneartikel, medizinische Versorgung. Wir sind dankbar, wenn wir die Spende nutzen können, um ihnen beim Überleben zu helfen.“ Das heißt, die Mittel aus der Konfirmandengabe werden teilweise umgewidmet, sind aber nicht weniger wichtig!

Weiterführende Informationen auf der Webseite des GAW.

Spendenkonto:
Gustav-Adolf-Werk in Sachsen e. V.
Bank für Kirche und Diakonie
IBAN:   DE41 3506 0190 1641 0500 20
BIC: GENO DED1 DKD
Betreff: Konfirmandengabe 2022
Online: www.gaw-sachsen.de


Landeskirche und Diakonie rufen zu Spenden auf

Für die Unterstützung der aus den Kriegsgebieten geflüchteten Menschen in der Ukraine und den osteuropäischen Nachbarländern werden weiterhin dringend finanzielle Mittel benötigt. Die sächsische Landeskirche und die Diakonie Sachsen bitten um Spenden auf das Konto der

Diakonie Katastrophenhilfe, Berlin
Evangelische Bank
IBAN: DE68 5206 0410 0000 5025 02
BIC: GENODEF1EK1
Stichwort: Ukraine Krise
Online unter: www.diakonie-katastrophenhilfe.de/spenden/


Spendenaktion zum Kauf eines Kleinbusses

Die Diakonie Sachsen hatte zu Spenden für die Diakonie Polen aufgerufen, damit für deren Arbeit ein Kleinbus und weitere Hilfsgüter gekauft werden können. Seit dem russischen Angriff auf die Ukraine ist die polnische Diakonie zusammen mit der Diakonie Katastrophenhilfe unermüdlich im Einsatz und und unterstützt die geflüchteten Menschen. Die Diakonie Sachsen hat nun die Spendensammlung offiziell beendet und bedankt sich für die Unterstützung: "Vielen Dank für die große Resonanz auf unsere Spendenaktion zugunsten der Diakonie Polen! Mit Ihrer Hilfe konnten wir die Spendenaktion erfolgreich abschließen. Ihre Spende unterstützt die wichtige Arbeit der Diakonie Polen aktiv und zielgerichtet. Vielen Dank!"

Alle Informationen


Spendensammlung des Gustav-Adolf-Werkes

Das Gustav-Adolf-Werk (GAW) hilft evangelischen Gemeinden in der Ukraine, dagebliebene Menschen sowie durchziehende Flüchtlinge zu versorgen und unterzubringen. Außerdem unterstützt das GAW die Diakonien und evangelischen Gemeinden in Polen, in der Slowakei, in Tschechien und in Ungarn bei der Versorgung und Unterbringung ankommender Flüchtlinge. Das Hilfswerk wird auch langfristig helfen, damit die Menschen später Perspektiven in der Ukraine haben. Mit einer Spende kann diese Arbeit unterstützt werden.

In seinem Blog https://glauben-verbindet.blogspot.com berichtet GAW-Generalsekretär Enno Haaks über aktuelle Projekte, der Situation vor Ort und aus Gesprächen mit Partnern. Dieses Material kann gern für die Berichterstattung genutzt werden. Weiterhin versammelt die Webseite des GAW (www.gustav-adolf-werk.de) Predigten und Gebete zum Thema.

Spendenkonto:
Gustav-Adolf-Werk in Sachsen e. V.
Bank für Kirche und Diakonie 
IBAN:   DE41 3506 0190 1641 0500 20
BIC: GENO DED1 DKD
Betreff: Nothilfe Ukraine
Online unter www.gaw-sachsen.de
 


Sachspenden

Kleiderspenden, Decken, Spielsachen und vergleichbare Sachzuwendungen sind in ausreichendem Maß vorhanden. Es hat sich als effizienter erwiesen, mit finanziellen Mitteln die Dinge zu besorgen, die konkret benötigt werden.

www.diakonie.de/ukraine


Aufzeichnung Benefizkonzert

 

Am 27. März fand in der Dresdner Kreuzkirche ein Benefizkonzert zugunsten des Vereins arche noVa - Initiative für Menschen in Not e. V. statt, welches nun als Aufzeichnung angesehen werden kann.

Aus dem Programm:

Felix Mendelssohn Bartholdy, Chorkantate „Verleih uns Frieden gnädiglich“
Rudolf Mauersberger, Motette „Wie liegt die Stadt so wüst“
Johann Sebastian Bach, "Dona nobis pacem“ aus der h-Moll-Messe
russische und ukrainische Volkslieder


Teilen Sie diese Seite